Pixel X präsentiert neue Server-Systeme auf der CeBIT 2010

von am

In Halle 6, Stand A36 präsentiert der Service-Hoster Pixel X auf der diesjährigen CeBIT seine neuen Server-Systeme mit Intel Xeon Nehalem-Technologie. Die neuen Systeme bieten eine höhere Performance und Effizienz, sowie Kosten- und Platzeinsparung bei geringerem Energiebedarf. Je nach individuellem Bedarf des Kunden stehen neun verschiedene Server-Systeme mit leistungsstarken Intel Xeon Quad-Core CPU’s, bis zu 12 x 4GB DDR3-RAM, Seagate Ceetah 15K.6 Festplatte mit 3 Gb/s und Hardware-RAID zur Verfügung. Bei allen Servern wird eine Verfügbarkeit von 99 Prozent garantiert. Im Rahmen der CeBIT gewährt Pixel X zehn Prozent Rabatt auf alle Systeme. Mit der neuen Server-Generation leistet Pixel X nicht nur einen Beitrag an die Umwelt, sondern erreicht auch eine höhere Performance für seine Kunden. Neben den mehrfach redundant ausgelegten Servern mit Intel Nehalem-Technologie hat Pixel X auch im Features-Bereich der Server zukünftig noch mehr zu bieten: 24/7 Reset-/Reboot-Service und Monitoring gehören bei den neuen Systemen zum Standard. Die Anbindung der Server an das Internet erfolgt über das Hochgeschwindigkeitsglasfasernetz der LambdaNet AG mit einem 3fach redundantem 10 Gbit Backbone. Wie gewohnt steht ein kostenfreier 24/7 Support mit einer durchschnittlichen Reaktionszeit von unter 15 Minuten bereit. Ein wesentlicher Fokus der neuen Modelle besteht in der Skalierbarkeit der einzelnen Systeme. Alle Modelle basieren auf der gleichen Architektur, wodurch eine einfache Migration vom kleinsten Modells auf das größte Modell ermöglicht wird. Höherer Datendurchsatz wird bei den neuen Servern durch die in den Prozessoren integrierte Northbridge erreicht. Durch die per Tripplechannel adressierten DDR3 FSB1333-Arbeitsspeicher konnten Zugriffszeiten verringert werden. Die Energieeffizienz der Server beruht auf der Intel Intelligent Power-Technologie: sie bewirkt, dass beanspruchte Prozessoren und Speicher automatisch in den geringsten Energie-Status gefahren werden. Dieser Status passt sich der aktuellen Arbeitslast automatisch an, so dass keine Einschränkungen der Systemleistung entstehen. Darüber hinaus bilden eine Vielzahl weiterer innovativer Services die Grundlage für die intelligente Performance der neuen Systeme.

Verwandte Artikel:

  • Noch keine Daten vorhanden