Kontroverse um die 1web GmbH

von am

Zu diesem Sachverhalt möchte sich der Geschäftsführer von 1web nicht äußern. Es seien aber sowieso nur “sehr wenige Firmenkunden” von diesen Sachverhalten betroffen.

Also für die Endkunden alles im Lot? Die Situation bleibt verworren. Auf der einen Seite die offensichtliche Namensähnlichkeit, gleiche Geschäftsführer, die Übertragung der Domains und Kundendaten von der GmbH and die S.L. die allesamt auf eine Rechtsnachfolge hindeuten. Auf der anderen Seite die Aussagen des Geschäftsführers der diese abstreitet. Am Ende werden hier Gerichte entscheiden müssen. Festzustellen bleibt, dass die deutsche 1web GmbH offenbar am Markt nicht mehr aktiv ist; keine Webseiten mehr betreibt und auch postalisch nicht erreichbar war. Gleichzeitig aber eine Reihe von Gläubigern versucht ihrer habhaft zu werden. Und viele der “Wertgegenstände” der alten GmbH (so zum Beispiel die Kundendaten) finden sich plötzlich in der S.L. wieder. Das stimmt nachdenklich. Andererseits werden die Leistungen der Privatkunden aktuell nach unseren Informationen korrekt von der S.L. weiter erbracht. Wer also die Transit-Umstellung durchgezogen hat, kann seine bezahlten Leistungen weiter nutzen.

In der Geschichte um 1web ist das letzte Wort noch nicht gesprochen. Wir bleiben dran.

Verwandte Artikel:

Seiten: 1 2 3

Tags: