Host Europe veröffentlicht zweiten Nachhaltigkeitsbericht

von am

Der Webhoster Host Europe hat nach 2009 jetzt seinen zweiten Nachhaltigkeitsbericht veröffentlicht. Neben Maßnahmen für einen energieeffizienteren und klimaneutralen Rechenzentrumsbetrieb dokumentiert der Nachhaltigkeitsbericht auch den Einsatz des Unternehmens für zufriedene Mitarbeiter und Kunden.

„Nachhaltigkeit umfasst für uns den verantwortungsvollen und bewussten Umgang mit Ressourcen, Umwelt und Mitmenschen“, erklärt Patrick Pulvermüller, Geschäftsführer der Host Europe GmbH. „Nachhaltigkeit ist bereits seit der Gründung 1997 ein zentraler Wert unserer Firmenkultur, den wir stetig weiterentwickeln. Mit dem jetzt vorgelegten zweiten Nachhaltigkeitsbericht zeigen wir die Fortschritte, die wir gemacht haben und halten die Punkte fest, bei denen noch Verbesserungsbedarf besteht.“

Für seine mehr als 200.000 Geschäfts- und Privatkunden betreibt die Host Europe GmbH nach eigenen Angaben über 9.000 Server in zwei Rechenzentren in Köln. Die hierfür benötigte Energie (24 GWh/Jahr) wird seit 2008 vollständig aus erneuerbaren Energiequellen gedeckt. Das ist eine sehr wichtige Maßnahme, da gemäß dem bundesdeutschen Energiemix alleine durch die 2011 verwendete Menge Strom ca. 12.000 t CO2 entstanden wären. Die Abwärme des Rechenzentrums nutzt das Unternehmen bereits seit fünf Jahren zum Heizen der darüber liegenden Büroräume. Zudem ließ das Unternehmen in den letzten beiden Jahren zusätzlich über 80.000 Bäume in Südafrika über den Projektpartner „Prima Klima – weltweit– e.V.“ pflanzen, um den CO2-Gehalt in der Atmosphäre zu reduzieren.

Fortschritte erzielte Host Europe auch bei der „Power Usage Effectiveness“ (PUE). Der PUE-Wert gibt an, wie viel Energie effektiv für den Betrieb der Serverhardware genutzt wird in Relation zu der Energiemenge, die vor allem für Peripheriegeräte sowie die Klimatisierung aufgewendet werden muss. Das ideale Rechenzentrum hätte einen PUE von 1. Während laut einer Studie des Uptime Institutes (veröffentlicht 2011) die untersuchten Rechenzentren eine durchschnittliche PUE von 1,8 hatten, konnte Host Europe den PUE seines neuen Rechenzentrums von 1,64 im Jahre 2009 auf 1,38 Ende 2011 senken. Unter den zahlreichen Maßnahmen, die Host Europe hierfür durchgeführt hat, konnte vor allem die Effizienz der Klimatisierung durch die konsequente bauliche Trennung der kalten und warmen Luftströme mittels Einhausungen deutlich verbessert werden. Zudem setzt Host Europe konsequent auf stromsparende Hardware.

Verwandte Artikel:

Tags: