mod_pagespeed kommt in Version 1.0

von am

Das von Google kostenlos bereitgestellte Modul mod_pagespeed beendet die Beta-Phase und erscheint in Kürze in Version 1.0. Es erlaubt es Webmastern eine Reihe von Ladezeit-Optimierungen ohne individuelle Anpassungen der HTML/CSS Gerüste praktisch automatisch vorzunehmen.

2 Jahre lang lief mod_pagespeed in einer Beta-Version bei Google, jetzt steht der Launch des ersten offiziellen Produktions-Releases kurz bevor. Die Version 1.0 soll in den nächsten 7 Tagen erscheinen. mod_pagespeed integriert sich in Apache (2.2 und 2.4) als serverseitiges Modul und optimiert automatisch den ausgelieferten HTML und CSS-Code.

Dabei werden eine Reihe von anerkannten Regeln angewandt, die die Ladezeit verkürzen. So werden zum Beispiel CSS-Dateien zusammengelegt,  Bilder komprimiert, Javascript ggf. automatisch asynchron geladen, u.v.m. Schnelle Internetseiten führen erwiesenermaßen zu höheren Conversion-Raten, sprich Besucher auf schnellen Seiten führen mehr Aktionen (z.B. Käufe) durch, als auch langsamen Seiten. Bei vielen Webseiten die Drittsoftware einsetzen (z.B. E-Shops oder Forensoftware) ist eine manuelle Optimierung der Seiten aufwändig, teuer und teilweise auch gar nicht möglich. Gerade hier kann mod_pagespeed helfen.

Aktuell ist das Modul bereits auf mehr als 130.000 Webseiten installiert. In den USA gibt es darüber hinaus auch eine Reihe von großen Webhostern, die mod_pagespeed bereits automatisch anbieten. Mehr mehr über mod_pagespeed lernen möchte, der kann sich das knapp einstündige Launch-Video auf Youtube anschauen.

Verwandte Artikel:

Tags: