Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 54
12x Danke

Thema: CryonHOST - Finger weg!


  1. Beiträge
    3
    Registriert seit
    26.07.2012
    Neuer Benutzer

    CryonHOST - Finger weg!

    CryonHOST hat neulich hier im Forum auf eine Sonderaktion ([CryonHOST GmbH] .EU-Domain für 1.49 EUR / Jahr inkl. MwSt.) aufmerksam gemacht. "1,49 für eine .eu-Domain? Da kann man nicht meckern", dachte ich mir und da für eine meiner Domains ohnehin demnächst eine Verlängerung ansteht, wollte ich diese zu CryonHOST umziehen.

    Also die Domain bestellt, Gutscheincode eingegeben, per Paypal bezahlt und gewartet. Knapp vier Stunden später bekam ich dann eine Mail von einem Mitarbeiter:

    wir bedanken uns für Ihre Bestellung, die wir aber leider nicht ausführen können.

    Der angegebene Code ist ausschliesslich für Neuregistrierungen valide und nicht für Transfers.
    Man bot mir an, die Domain zu stornieren, oder den regulären Preis zu zahlen. Ich entschied mich für die Stornierung. Noch am selben Tag (17.07.) bekam ich die Antwort:

    wir haben wunschgemäss die Stornierung eingeleitet.
    Die Domain wurde im Kundenmenü auch als "stornier" angezeigt, nur mein Geld hatte ich noch nicht zurück. Ich antwortete daher am nächsten auf das Ticket, dass ich bereits im Voraus bezahlt habe und gern mein Geld zurück hätte. Dann passierte erst einmal nichts mehr. Am 20.07. öffnete ich ein weiteres Ticket direkt an die Buchhaltung, in dem ich den Sachverhalt schilderte und dazu aufforderte, den Betrag zurückzuerstatten. Auch keine Antwort... Ich habe daraufhin am Montag bei PayPal einen "Konflikt" eröffnet und CryonHOST auf diesem Weg nochmals den Sachverhalt geschildert, auf die Tickets verwiesen und zur Rückzahlung aufgefordert.

    Gestern erhielt ich dann die Reaktion auf meine Tickets. Kurz und knapp:

    Kunde hat Rückbuchung veranlasst.

    Rechnung über 15 EUR für Rückbuchung erstellen.

    Vorauszahlung wurde bereits zurückbezahlt.
    Wieviele Tickets hat der Kunde?

    Ich blicke hier nicht mehr durch - habe jetzt 3 Tickets - eines erstattet, dann 2 x soll erstattet werden.

    Sollen wir jetzt 3 x erstatten?

    Dann habe ich mittlerweile eine Rücklastschrift hier mit 15 EUR Gebühren.

    Kann sich dieses Falls bitte jemand annehmen und das mal zusammenfassen für diesen Kunden?
    Davon abgesehen, dass ich weder eine Rückbuchung noch eine Rücklastschrift (ich habe doch gar nicht per Lastschrift gezahlt?!) veranlasst habe: Ein Blick in mein PayPal-Konto zeigt mir, dass noch nichts zurückbezahlt wurde. Die Rechnung über 15 Euro habe ich bis jezt genauso wenig erhalten.

    Euch kann ich nur raten: Lieber etwas mehr zahlen und dafür auch guten Service bekommen. Ich werde berichten, wie es in dieser Sache weitergeht.

    Und wer jetzt mosert, dass es nur um 1,49 Euro geht: Ja, es ist ein kleiner Betrag. Aber Geld zu verschenken habe ich nicht und die Art und Weise, wie CryonHOST mit mir als Kunden umspringt, finde ich ziemlich daneben.

  2. Registrieren, damit diese Werbung verschwindet.

  3. Beiträge
    44
    Registriert seit
    18.07.2012
    Ort
    Wartenberg-Rohrbach

    Dominic Pratt

    Eingetragener Administrator

    AW: CryonHOST - Finger weg!

    Naja, ein Hoster der (scheinbar) nicht zu stoppende Hintergrundmusik auf seiner Website abspielt, wäre sowieso unten durch bei mir...
    Mit freundlichen Grüßen,
    Dominic Pratt


  4. Beiträge
    3
    Registriert seit
    26.07.2012
    Neuer Benutzer

    AW: CryonHOST - Finger weg!

    ...es geht weiter:

    Sie haben 23.07.2012 13:39 MESZ bei Paypal eine Rückbuchung veranlasst und Paypal hat den Betrag zurückgebucht.

    Dadurch entsteht uns erheblicher Buchungsaufwand, da wir den Betrag nicht mehr einfach erstatten können, sondern umfangreich aus dem Auftragssystem und der Buchhaltung (eine GmbH hat doppelte Buchführung, d.h. die MwSt. wurde auch bereits an das Finanzamt abgeführt) entfernen müssen. Hinzu kommen die uns in Rechnung gestellten Stornierungskosten.

    Diese Kosten die weit über 60 EUR liegen, werden dem Veranlasser der Rückbuchung mit 15 EUR in Rechnung gestellt.

    Wir möchten Sie ersuchen, diesen Betrag auszugleichen, den Rechnungsbetrag haben Sie wie bereits erwähnt über Paypal rückbuchen lassen.
    Nein, habe ich - wie gesagt - nicht. Ich habe nun Belege von CryonHOST über die angeblich durchgeführte Rückbuchung angefordert. Mal sehen....


  5. Beiträge
    228
    Registriert seit
    11.02.2008
    Erfahrener Benutzer

    AW: CryonHOST - Finger weg!

    Zieht Paypal den Betrag vielleicht automatisch zurück, wenn man einen Konflikt meldet?

  6. FGK
    FGK ist offline

    Beiträge
    1.389
    Registriert seit
    01.06.2000

    velia.net Internetdi...

    Gepruefter Provider

    AW: CryonHOST - Finger weg!

    paypal friert den Betrag dann ein.


  7. Beiträge
    66
    Registriert seit
    11.08.2010
    Benutzer

    AW: CryonHOST - Finger weg!

    Auch wenn ich mich etwas unbeliebt mache, aber die Firma hat doch ausdrücklich von "registrieren" im Werbeangebot gesprochen. Da deine Domains ja schon registriert sind, hätte dir bewusst sein müssen, dass der Gutschein nicht funktionieren würde. Oftmals mangelt es dann auch daran, dass einige Menschen nicht in der Schule gelernt haben Texte richtig zu erfassen. Und wenn man sich unsicher ist, dann schreibt man eine Mail. In der heutigen Zeit eigentlich eine Minutenaufgabe. Also ich sehe auch bei dir einige Dinge, die nicht gerade auf Seriösität als Vertragspartner hindeuten.

    Welchen Service? Du hast ja nur Kosten, wegen deiner Unwissenheit, produziert. Vielleicht solltest du auch mal abwarten. Aber meckern können wir alle schnell, wenn es nicht sofort an einem Tag alles rückabgewickelt ist. Übrigens kann die Rückbuchung bzw. "Fallmeldung" eher negativ für dich auswirken. Da man auch dem Vertragspartner die nötige Zeit für die Rückabwicklung einräumem muss.
    Lars85 bedankt sich.
    Viele Grüße
    Dracul


  8. Beiträge
    16
    Registriert seit
    12.11.2009
    Ort
    Frankfurt

    CryonHOST®

    Neuer Benutzer

    AW: CryonHOST - Finger weg!

    Der Vollständigkeit halber:

    Bestellung am Dienstag, 17.07.2012 12:00 Uhr
    Bearbeitet am Dienstag, 17.07.2012 15:50 Uhr - Kunde informiert das Code nicht gültig, Rückerstattung angeboten
    Rückantwort des Kunden am Dienstag 17.07.2012 - 20:00 Uhr (nach Geschäftsschluss)
    Bestätigung der Rückerstattung durch die Buchhaltung am Freitag, 20.07.2012 12:00 Uhr

    Zwischenzeitlich hatte der Kunde bereits auf Paypal eine Betrugsanzeige eingereicht.
    Daraufhin wird der Betrag nicht eingeforen, sondern er wird von Paypal zürückgebucht - sprich er erscheint als Minus und die Paypal-Schnittstelle übergibt eine Rückbuchung - kein Hold!

    Kunde wird informiert, dass er eine Rückbuchung veranlasst hat und diese doch bitte löschen soll.
    Kunde verweigert dies und lässt Rückbuchung bestehen.

    Weiterhin eröffnet der Kunde zusätzliches Ticket bei Abteilung Buchhaltung. Support fasst Tickets (3) von Kunden und Paypal zusammen und leitet an Buchhaltung weiter, welche zwischenzeitlich die Rückzahlung ausgelöst hat, da diese noch nichts von der Rückbuchung wusste.

    Nachdem sich der Kunde der ordnungsgemässen Erstattung verweigert hat und auf seiner Rückbuchung bestand, gestatten wir uns die Berechnung der für diesen Fall vorgesehen Bearbeitungsgebühr für Rückbuchungen bei Paypal.

    Ganz am Rande bleibt zu erwähnen, dass der Kunde informiert wurde, dass die Bearbeitungszeit bis zu 48 Stunden - sprich zwei Werktage betragen kann. Der Kunde bestand trotzdem auf Aufrechterhaltung der Rückbuchung über Paypal. Dafür, dass dem Kunden nicht klar ist, dass die Einreichung eines Betrugsfalls eine Rückbuchung zur Folge hat ist sicherlich nicht der Zahlungsempfänger verantwortlich, welcher bereits die Rückerstattung bearbeitet, sondern primär der Kunde, der Paypal nutzt, ohne sich über die Funktionen informiert zu haben.

    Um nicht noch mehr Geld in den Kunden der für 1,49 EUR pro Jahr eine Domain bestellen wollte und nicht die Registrierungsbedingungen die sowohl im Angebot als auch auf der Homepage genannt sind, zu investieren geben wir hier keine weiteren Kommentare mehr zu diesem Thread ab und bitten dafür höflich um Verständnis.
    Geändert von CryonHOST_GmbH (03.08.2012 um 21:57 Uhr)


  9. Beiträge
    44
    Registriert seit
    18.07.2012
    Ort
    Wartenberg-Rohrbach

    Dominic Pratt

    Eingetragener Administrator

    AW: CryonHOST - Finger weg!

    Egal, wem ich nun glauben mag, aber die Ausführungen von CryonHost hören sich irgendwie nachvollziehbar an und rückt die ganze Angelegenheit in ein anderes Licht.
    Mit freundlichen Grüßen,
    Dominic Pratt


  10. Beiträge
    3
    Registriert seit
    26.07.2012
    Neuer Benutzer

    AW: CryonHOST - Finger weg!

    Zitat Zitat von Dominic Pratt Beitrag anzeigen
    Egal, wem ich nun glauben mag, aber die Ausführungen von CryonHost hören sich irgendwie nachvollziehbar an und rückt die ganze Angelegenheit in ein anderes Licht.
    Dem stimme ich teilweise zu. Wäre alles so verlaufen, wie durch CryonHOST geschildert, wäre die Angelegenheit sicherlich anders verlaufen. Vor allem hätte ich mir die Eröffnung eines Konflikts bei PayPal gespart. Am Rande: Dieser Konflikt ist lediglich eine Aufforderung an den Verkäufer, eine Stellungnahme abzugeben. Ich unterstelle weder Betrug (CryonHOST: "Betrugsanzeige"), noch habe ich den PayPal-Käuferschutz in Anspruch genommen. Aber der Reihe nach:

    Rückantwort des Kunden am 17.07.2012 - 20:00 Uhr (nach Geschäftsschluss, Freitag)
    Der 17.07. ist auf meinem Kalender ein Dienstag.

    Antwort von CryonHOST, dass "Stornierung eingeleitet" wurde am 17.07.2012 - 22:12. Zumindest der Support hat wohl noch gearbeitet.

    Bestätigung der Rückerstattung am 20.07.2012 (darauffolgender Montag) 12:00 Uhr
    20.07. ist bei mir ein Freitag. Diese Bestätigung habe ich nicht erhalten. Allerdings habe ich an diesem Tag gegen 12 Uhr das Ticket an die Buchhaltung eröffnet mit der Bitte um Rückerstattung der Vorauszahlung, nachdem ich auf mein letztes Ticket keine Reaktion mehr erhielt.

    Zwischenzeitlich hatte der Kunde bereits auf Paypal eine Betrugsanzeige eingereicht.
    Das ist schlichtweg nicht korrekt. Der Konflikt wurde von mir am Montag, den 23.07. bei PayPal gemeldet. Nochmals: Von meiner Seite ist/war an keiner Stelle die Rede von "Betrug".

    Daraufhin wird der Betrag nicht eingeforen, sondern er wird von Paypal zürückgebucht - sprich er erscheint als Minus und die Paypal-Schnittstelle übergibt eine Rückbuchung - kein Hold!
    Was die PayPal-API tut oder nicht tut, entzieht sich meiner Kenntnis. Aussage von PayPal hierzu:

    Mit Meldung des Konfliktes wurde dem Händler der Betrag für die Dauer der Untersuchungen entzogen. Es ist möglich, dass er dies bereits als Rückbuchung betrachtet hat.

    [...]

    Ich kann Ihnen bestätigen, dass der Verkäufer den Betrag von 1,49 Euro selbstständig nach der Konfliktmeldung durch Sie zurückerstattet hat. Die Rückbuchung hat er also veranlasst.
    Gern können Sie diese E-Mail an den Händler weiterleiten.
    Kunde wird informiert, dass er eine Rückbuchung veranlasst hat und diese doch bitte löschen soll.
    Kunde verweigert dies und lässt Rückbuchung bestehen.
    Das stimmt nur halb. Ich erhielt per Mail folgendes (bereits oben zitiert):

    Kunde hat Rückbuchung veranlasst.

    Rechnung über 15 EUR für Rückbuchung erstellen.

    Vorauszahlung wurde bereits zurückbezahlt.
    Für mich sieht das nicht so aus, als sei diese Nachricht für mich bestimmt gewesen, sondern eher, als ob der Haken für interne Bemerkungen im Ticketsystem nicht gesetzt wurde. Aber sei's drum. Für mich geht hieraus nicht hervor, dass ich die "Rückbuchung", die von mir überhaupt nicht veranlasst wurde (zu diesem Zeitpunkt war ich mir nicht bewusst, dass die Zahlung durch PayPal eingefroren wurde), "löschen" soll. Ich habe dies dementsprechend auch nicht verweigert.

    Nachdem sich der Kunde der ordnungsgemässen Erstattung verweigert hat und auf seiner Rückbuchung bestand
    Nein, nein, nein. Mir ist es völlig egal, auf welchem Wege ich mein Geld zurückerhalte. Hauptsache ich erhalte es überhaupt zurück. Seitens CryonHOST war seit dem 25.07. die Rede, dass ich die Rückzahlung bereits erhalten habe. Dies ist nachweislich nicht korrekt.

    Ganz am Rande bleibt zu erwähnen, dass der Kunde informiert wurde, dass die Bearbeitungszeit bis zu 48 Stunden - sprich zwei Werktage betragen kann.
    Hierüber wurde ich nicht informiert. Verwechseln Sie mich evtl. mit einem anderen Kunden? Davon abgesehen sind "48 Stunden" für mich nicht synonym mit "zwei Werktagen".

    Ich habe diesen Thread leider nicht aktuell gehalten: Am 27.07.2012 schrieb ich erneut an den Support und wies darauf hin, dass ich nicht, wie von CryonHOST angegeben, bereits eine Rückzahlung erhalten habe. Ich erhielt auch umgehend eine Rückantwort der Buchhaltung, in der nochmals darauf verwiesen wurde, dass PayPal den Betrag zurückgebucht habe:

    Sie haben 23.07.2012 13:39 MESZ bei Paypal eine Rückbuchung veranlasst und Paypal hat den Betrag zurückgebucht.

    Dadurch entsteht uns erheblicher Buchungsaufwand, da wir den Betrag nicht mehr einfach erstatten können, sondern umfangreich aus dem Auftragssystem und der Buchhaltung (eine GmbH hat doppelte Buchführung, d.h. die MwSt. wurde auch bereits an das Finanzamt abgeführt) entfernen müssen. Hinzu kommen die uns in Rechnung gestellten Stornierungskosten.

    Diese Kosten die weit über 60 EUR liegen, werden dem Veranlasser der Rückbuchung mit 15 EUR in Rechnung gestellt.
    Da ich nun auch leicht verunsichert war, bat ich CryonHOST, mir Belege über diese Rückbuchung zukommen zu lassen. (27/07/2012 09:49)

    Kurze Zeit später (27.07.2012 10:34) trudelte eine Mail von PayPal ein:

    Durch diese E-Mail wird bestätigt, dass Ihr Konflikt mit CryonHOST GmbH jetzt geschlossen ist. Konflikte werden automatisch geschlossen, wenn Sie eine Rückzahlung erhalten oder seit der Meldung mehr als 20 Tage vergangen sind.
    Ich schaut auf mein PayPal-Konto und hatte mein Geld zurück. Wenig später erhielt ich einen Auszug aus einer Benachrichtigung von PayPal an CryonHOST, aus der folgendes hervorging:

    23. Jul 2012 Vorübergehende Einbehaltung an Alexander B.

    Ausgeführt Während der Prüfung behält PayPal den Betrag vorübergehend ein. Wir werden Ihnen in Kürze weitere Informationen zusenden.
    Ich teile die Auffassung von CryonHOST nicht, dass es sich hierbei um eine "Rückbuchung" oder "Rücklastschrift" handele.

    Weiter schrieb CryonHOST:

    Die uns dadurch entstanden Kosten berechnen wir gemäss den geltenden Vertragsbedingungen.
    Hier ist vermutlich die Rede von den 15 Euro, die ich für den Rückbuchungsaufwand in Höhe von 60 Euro zahlen soll. Ich habe daraufhin in den AGB von CryonHOST nachgesehen und konnte keinen entsprechenden Passus finden. Gesonderte Vertragsbedingungen sind mir nich bekannt, außerdem...

    Weiter schreiben Sie: "Die uns dadurch entstanden Kosten berechnen wir gemäss den geltenden Vertragsbedingungen." Auf welche Vertragsbedingungen beziehen Sie sich hier? Ein Vertrag ist zwischen uns nie zustand gekommen. Meine Bestellung ("Vertragsantrag") ist durch Sie nicht angenommen worden (Stornierung wegen ungültigem Gutschein).
    Ich bin allerdings kein Jurist. Um dennoch Gewissheit zu haben, schrieb ich an PayPal, um in Erfahrung zu bringen, ob tatsächlich ich Auslöser der Rückbuchung war. Die Antwort hatte ich bereits oben zitiert:

    Ich kann Ihnen bestätigen, dass der Verkäufer den Betrag von 1,49 Euro selbstständig nach der Konfliktmeldung durch Sie zurückerstattet hat. Die Rückbuchung hat er also veranlasst.
    Zu guter Letzt: Ich habe mein Geld zurück und bin zufrieden. Nach wie vor kann ich einige Aussagen von CryonHOST, insbesondere in Bezug auf Mails/Informationen, die ich erhalten haben soll, nicht nachvollziehen. Vielleicht hätte ich einfach mal den Telefonhörer in die Hand nehmen sollen - persönlich klärt sich vieles schneller und unkomplizierter.

    Nun aber wirklich zu guter Letzt:

    Um nicht noch mehr Geld in den Kunden der für 1,49 EUR pro Jahr eine Domain bestellen wollte
    Wenn Sie entsprechende Angebote bewerben, müssen Sie damit rechnen, dass Kunden sie in Anspruch nehmen wollen. Ich war mir leider nicht bewusst, dass dieser Gutschein nur für Neuregistrierungen galt.

    Natürlich bringe ich als Kunde Ihnen zunächst einmal nur 1,49 € ein. Aber vielleicht möchte ich Ihr Angebot zunächst nur testen und später eine größere Zahl an Domains zu Ihnen umziehen, falls ich zufrieden bin. Oder ich empfehle Sie weiter. Zum Beispiel durch eine positive Rezension auf webhostlist.de


  11. Beiträge
    164
    Registriert seit
    27.02.2011
    Ort
    Berlin
    Moderator

    AW: CryonHOST - Finger weg!

    Hallo,

    bevor sich weitere Personen (zu recht) ärgern, habe ich diesen Beitrag mal um die sinnlosen Beiträge verkürzt, weil diese in diesem Thema nichts zu suchen haben.

    Gruß
    Sven
    Sippi bedankt sich.

Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. [CryonHOST GmbH] .EU-Domain für 1.49 EUR / Jahr inkl. MwSt.
    Von CryonHOST_GmbH im Forum Biete: Domainregistrierung
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.07.2012, 11:49
  2. [CryonHOST GmbH] .ch-Domain für 13,90 EUR pro Jahr - Sonderaktion
    Von CryonHOST_GmbH im Forum Biete: Domainregistrierung
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.04.2012, 17:38
  3. [CryonHOST GmbH] SSL-Zertifikate
    Von CryonHOST_GmbH im Forum Biete: Sonstiges
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.03.2012, 15:27
  4. CryOnHost down
    Von Steffeng5 im Forum Ausfälle
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 20.08.2008, 12:26
  5. Cryoncom / Cryonhost Down!
    Von kekweb im Forum Ausfälle
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 15.06.2008, 23:10

Content Relevant URLs by vBSEO 3.6.0