In der WHL:


UD Media eröffnet seinen Kunden ab sofort eine geschützte Möglichkeit, Dateien im Internet gemeinsam zu bearbeiten. Hierfür bietet das Unternehmen jetzt einen WebDAV-Zugang in Verbindung mit zusätzlichem Speicherplatz an.

Insbesondere für Unternehmen mit mehreren Niederlassungen, mobilen Mitarbeitern oder Heimarbeitsplätzen stellt das neue Angebot von UD Media eine kostengünstige Kollaborations-Plattform dar. Werden gemeinsam genutzte Dateien passwortgeschützt auf den Servern von UD Media abgelegt, erspart das Unternehmen sich die aufwändige Installation von VPN-Tunneln oder das Versenden von E-Mail-Attachments sowie das damit verbundene, problematische Versions-Management. In vielen Unternehmensnetzen kann man so den grundsätzlich sicherheitskritischen Zugang von außen völlig eliminieren.

UD Media bietet die WebDAV-Funktionalität als Zusatzoption zum bestehenden Webspacepaket an, so dass kein zusätzlicher Verwaltungsaufwand entsteht. Je nach Tarif stehen dabei Speicherkapazitäten von 500 MB, 1 GB oder 1,5 GB mit garantierter Verfügbarkeit zur Auswahl.

Das http-basierende Protokoll WebDAV (Web-based Distributed Authoring and Versioning) erlaubt jedem autorisierten Benutzer den Zugriff auf dafür freigegebene Ordner, die auf dem dafür zur Verfügung gestellten Webspace bei UD Media liegen. Durch die Einbindung dieser Ordner als Webordner in den Windows Explorer können Windows-Anwender Dateien mit einfachen Kopier-Operationen hinauf- und herunterladen. Auch Apple-Benutzer können sich über den Finder ähnlich einfach mit einem WebDAV-Server verbinden und Dateien austauschen. Unter Linux lassen sich WebDAV-Server über den Filesystem-Treiber davfs2 in das Dateisystem einbinden. Viele Browser wie etwa der Internet Explorer oder Nautilus und Konqueror unter Linux unterstützen WebDAV ebenfalls.

Da WebDAV auf dem für den Webzugang verwendeten http-Protokoll basiert und den Standard-Port 80 benutzt, stellt es keine besonderen Anforderungen an die Infrastruktur. Insbesondere müssen in der Regel keine Firewall-Einstellungen verändert werden, da der Webzugang meist ohnehin erlaubt ist. Damit ist WebDAV auch sehr attraktiv für mobile Mitarbeiter, die von öffentlichen Hotspots, Internet-Cafés oder aus dem Hotel problemlos auf die freigegebenen Dateien zugreifen können.

Die WebDAV-Unterstützung kann bei UD Media ab sofort als Option zum bestehenden Webspacepaket gebucht werden. Die Preise bewegen sich zwischen 4,90 Euro (500 MB) und 9,90 Euro (1,5 GB) pro Monat. In den besonders für Unternehmen attraktiven Professional-Paketen ist standardmäßig bereits 500 MB WebDAV-Speicherplatz enthalten.