Hi,

ich arbeite an einem Script, welches u.A. E-Mails lesen soll (also pop3 oder imap öffnen, Mailübersicht holen, nach Vergleich mit eigener DB neue Nachrichten holen, alte Nachrichten löschen, Verbindung schließen).

Da ich die Anwendung nicht mehr (nur) auf meinem V-Server betreiben möchte, sondern im Hosting, bin ich bei der bisherigen Methode mit den PHP Imap-Befehlen auf diesen Fehler hier getroffen, welcher u.A. durch imap-open ausgelöst wird: http://bugs.debian.org/cgi-bin/bugreport.cgi?bug=478193 **, imap-open fällt also als alleinige Lösung weg.

Nach meinen bisherigen Recherchen haben einige bekanntere PHP-Webmail-Lösungen das POP3 bzw. Imap selbst mit socket-Verbindungen entwickelt.

Was würdet ihr in so einer Situation tun? Das Protokoll selbstentwickeln? Nutzung von Zend:Mail, Nutzung einer anderen fertigen Klasse (welche?) ?

Da ich ja nun eh nochmal alles anpassen darf überlege ich, gleich alle E-Mail-Funktionen in eine eigene Klasse zu kapseln, welche dann je nach Konfiguration die PHP-imap, Zend:Mail oder was selbstentwickeltes nutzen kann. Jedoch wäre das wieder ein großer Aufwand an einer Stelle, die "eigentlich" schon fertig ist..


** kurz gesagt: Ein von imap-open verwendetes Softwarestück funktioniert nicht, wenn Apache mehr als 1024 Dateien (logs etc.) offen hat, was bei meinem Host der Fall ist. Problem existiert seit 2007 und kann wohl eher umgangen als gelöst werden.