Seite 4 von 7 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 64
30x Danke

Thema: ServCity / vServerProfi / goHost


  1. Beiträge
    4
    Registriert seit
    11.07.2012
    Neuer Benutzer

    AW: ServCity / vServerProfi / goHost

    Scheint, Herr Z. geht unbehelligt seiner Tätigkeit nach. Und alles ist so dilettantisch wie vorher, hab mir grade mal die Seite angeschaut:
    - AGB/Wiederrufsbelehrung sind tote Links
    - Identität wird verschleiert (Name des Geschäftsführers "vertippt", "Inhaber" statt "Geschäftsführer", Unternehmergesellschaft "in Gründung" und die UG finde ich immer noch nicht unter unternehmensregister.de)
    - Unfähigkeit bei einfachen Sachen à la "Bitte lieber Benutzer, trag doch keine Umlaute in die Formulare ein". Und dann werden Umlaute aber doch ohne jede Plausibilitätsprüfung verarbeitet *g* Was bitteschön soll das? Natürlich haben Kunden Namen, Wohnorte usw. und wollen korrekt geschrieben werden. Aber Herr Z. hat ja gelernt und will vermeiden, das sich jemand über die Schreibweise seines Namens/seiner Firma beschwert, wenn Domains eingetragen werden (als Kunde hatte ich das mal ausführlich mit Herrn Z. diskutiert, aus heutiger Sicht war es wohl eine Lapalie *g*).

    Ich kenne das eigentlich so, dass eine UG wenige Tage nach dem Gang zum Notar einen HR-Eintrag hat. Ich hoffe mal schwer, dass die entsprechenden Institutionen die Gründung der Kapitalgesellschaft mit beschränkter Haftung in diesem Fall unterbinden werden bzw. dass es eine Handhabe gibt (Eignung der Person o.ä.). Bis dahin sind die Kunden wieder mal im juristischen Niemandsland.

    Ich frage mich auch, warum das Amtsgericht in Bielefeld zuständig für einen Firmensitz in Frankfurt zuständig sein soll ( http://www.ag-bielefeld.nrw.de/gerichtsbezirk/index.php ). Das ist wieder mal alles sehr mysteriös und ich bin schon gespannt auf des Rätsels Lösung

    Servcity.go(es)Host... unglaublich wie das über >3 Jahre auf Umwegen immer so weiterläuft. War schon Jubiläum?
    Geändert von thomas303 (11.07.2012 um 21:39 Uhr)

  2. Registrieren, damit diese Werbung verschwindet.

  3. Beiträge
    9
    Registriert seit
    23.03.2012
    Neuer Benutzer

    AW: ServCity / vServerProfi / goHost

    Hallo,
    aus geschäftlichen Gründen habe ich mich mit dem Herrn M.K. von Servcity.de einige Zeit beschäftigen müssen, habe zwar recht schnell gemerkt, dass dies ein „dubioses“ Unternehmen ist, es war aber zu spät um einige Domains dort wegzuholen, zumal diese frisch bezahlt wurden von mir.
    Ich hatte die Domains gezahlt, wurden aber von seinem Registrar in den Transit gegeben, weil er diesen nicht bezahlt hatte.

    Ich hatte damals ein weiteres Unternehmen gesucht für Domains und Server, und auch ich bin auf Herrn Z., damals noch ohne Apostroph im Namen hereingefallen, ja und auch ich habe mich für einen Menschenkenner gehalten…

    Da ich mich mit dem Herrn Z. beschäftigt habe und ich die Geschäftsgebaren kenne, verstehe ich nicht warum keiner der zuständigen Behörden dem einen Riegel vorschiebt.

    [...]
    Aber die, die man vor Herrn Z. gewarnt hatte wollten Ihre Erfahrungen selbst machen und sind reingefallen.
    Und trotz diverser Trades in der WHL und in anderen Foren, der Mann hat Kunden angelockt und wie sich herausstellte die meisten einfach „abgezockt“.

    Anzeigen gegen den Herrn Z. verlaufen im Sand, und die Frage stellt sich auch hier, Warum?

    Eine Anmerkung zum Namen: Herr M.K. ist Polnischer Abstammungen und deshalb ist es legitim das er seinen Namen mit und ohne Apostroph führt.

    Ich denke, es fehlt den Menschen die es mit Herrn Z. zu tun haben an Aufklärung und es sollten sich einige die betrogen wurden, oder besser sich betrogen fühlen zusammenschließen.
    Die meisten denken zwar, ich bekomme mein Geld zurück, denen kann ich raten holen Sie sich ein Schuldenregister (in dem Fall auch als Horror Bettlektüre geeignet] und werfen nicht gutes Geld dem schlechten hinterher.
    Zu unterscheiden ist in solchen Fällen ja folgendes: Hat der Schuldner Geld, kann der Gläubiger etwas holen, macht meiner Meinung nach eine Strafanzeige/Strafantrag keinen Sinn, denn wen wird der Schuldner zuerst bedienen? Natürlich die Geldstrafe die verhängt wird in den meisten Fällen.
    In diesem Fall kann der Privatmann nichts holen, denn wer sich für 2 Euro im Monat einen Vserver mietet, sorry zumindest bei vielen, die haben das Geld für einen Rechtsanwalt nicht über, auch ein Argument, für 50 Euro im Jahr mache ich nichts und man tut es ab unter Lehrgeld, und damit rechnet auch ein Herr Z.!

    Das Spiel wird weiter gehen, mit anderem Namen mit anderer Firmierung und das die Behörden bislang nichts gemacht haben, dass entzieht sich meinem gesunden Menschenverstand.
    Und die meisten rechnen nicht damit, dass bei Herrn Z. nichts zu holen ist.

    Man sollte sich einfach zusammen tun, es gibt zwar keine Anzeige wie eine Sammelklage, man kann aber wenn der erste Strafantrag erstattet hat, dass Aktenzeichen des anderen Anzeigenerstatters mit bei seiner Anzeige angeben.
    Oder eine Möglichkeit wäre, und das hatte ich einigen bereits per PN angeboten, über einen Anwalt der bereits vollständig informiert wurde, eine Anzeige für die betroffenen zu erstatten, die Reaktion war mäßig von keiner Rückmeldung bis hin, ach nein die Zeit will ich nicht investieren und die Kosten…
    Zu der Zeit die man investieren muss um zu erklären warum man den Herrn Z. nun anzeigt, stellt sich auch die Frage warum Geschädigte des Herrn Z. in den Foren Stunden investieren aber keine Zeit haben 15 Minuten ihre Darstellung gegenüber der Polizei oder bei einer online Anzeige rein zu stecken…

    Jeder beschwert sich und mault die Foren voll, und da ist die Luft auch schon raus, sonst könnte Herr Z. so nicht weiter machen.
    Wie man hier sieht, hat eine breite Masse ein Interesse daran, Herrn Z. das Handwerk zu legen, durch ein Zusammentun, auch der geschädigten Firmen denen Herr Z. Zahlungsfähigkeit vorgespiegelt hatte, lässt sich dies auch erreichen.

    Gruß
    Geändert von carsten (18.07.2012 um 15:35 Uhr) Grund: Behauptungen entfernt -> bitte ggf. Nachweise posten.


  4. Beiträge
    3.624
    Registriert seit
    10.06.2004
    Ort
    Rosbach bei Frankfurt

    Optimate-Server

    Gepruefter Provider

    AW: ServCity / vServerProfi / goHost

    Es existiert ein großer Ordner mit eine Menge Anzeigen gebündelt bei der Staatsanwaltschaft Detmold.
    AZ 21JS58/12
    Telefon: 05231 7681
    Wer sich am Verfahren beteiligen möchte oder Infos braucht, einfach mal da anrufen ;)
    Ich bins, 4fr1 und MS | Felix bedanken sich.
    | Homepage: http://www.optimate-server.de | Email: info@optimate-server.de |
    | Telefon: 06003 / 9344144 | Telefax: 06003 / 9344143 | ICQ: 87243150 |
    | Housing | Rootserver | Gameserver | Domains | Webspace | Voiceserver |


  5. Beiträge
    4
    Registriert seit
    11.07.2012
    Neuer Benutzer

    AW: ServCity / vServerProfi / goHost

    Ich für meinen Teil bin zum Glück nicht geschädigt, weil ich rechtzeitig abgesprungen bin, da die Verfügbarkeit einfach unterirdisch war. Da Herr Z. damals noch nicht mit "99,9% Verfügbarkeit" geworben hat, hatte ich so direkt keine Rechtsansprüche.

    Ich bin gespannt, ob Herr Z. klar ist, dass er bei 99,9 % Verfügbarkeit nur noch 8,76 Stunden im Jahr ausfallen darf. Das hat er früher lässig an einem normalen Wochenende geschaft :) Naja, klar ist es ihm sicher, aber wenn es Kunden zieht ist ihm ja offenbar alles recht. Bin schon gespannt, welche AGB-Klauseln ihm dann den Kopf retten sollen.


  6. Beiträge
    17
    Registriert seit
    27.01.2012

    Starfire Hosting

    Provider

    AW: ServCity / vServerProfi / goHost

    Ich habe vor ein paar Wochen mehrere Rechnungen & Mahnungen von ServCity bekommen, da ich dort Kunde wäre und nicht gezahlt haben soll... In dem ganzen Zettelzeugs fand ich auch eine Rechnung, Absender Max Mustermann, Musterstraße bla bla...

    Dazu fällt mir NICHTS mehr ein...


  7. Beiträge
    2.275
    Registriert seit
    13.05.2005
    Ort
    Frankfurt am Main

    Welcome 2 Inter.Net

    Foren-Guru

    AW: ServCity / vServerProfi / goHost

    @DjJonas: Von wem und wann genau hast du denn die Rechnung & Mahnungen bekommen? Ich kenne nur die Gbit-Server e.K., Lemgo (HRA 4801) und die wurde von Amts wegen gelöscht .
    ░↔░ Administration, Colocation, DDoS Mitigation, Nameserver & virtuelle Server
    ░↔░ Produkte: www.welcome2inter.net/products


  8. Beiträge
    17
    Registriert seit
    27.01.2012

    Starfire Hosting

    Provider

    AW: ServCity / vServerProfi / goHost

    Wann war das... gute Frage.

    März/April 2012 müsste das gewesen sein, ich hab den ganzen Mist in den Aktenvernichter gestopft


  9. Beiträge
    800
    Registriert seit
    27.12.2001
    Ort
    Hamburg
    Vielschreiber

    AW: ServCity / vServerProfi / goHost

    Zitat Zitat von thomas303 Beitrag anzeigen
    Ich frage mich auch, warum das Amtsgericht in Bielefeld zuständig für einen Firmensitz in Frankfurt zuständig sein soll ( http://www.ag-bielefeld.nrw.de/gerichtsbezirk/index.php ). Das ist wieder mal alles sehr mysteriös und ich bin schon gespannt auf des Rätsels Lösung
    Bielefeld ... das ist doch des Rätsels Lösung *scnr*


  10. Beiträge
    4
    Registriert seit
    11.07.2012
    Neuer Benutzer

    AW: ServCity / vServerProfi / goHost

    Hat Herr Z. ein neues Geschäftsmodell?
    http://safebrowsing.clients.google.c...log.gohost.de/
    In den letzen 90 Tagen haben wir 7 Seiten der Website überprüft. Dabei haben wir auf 2 Seite(n) festgestellt, dass Malware (schädliche Software) ohne Einwilligung des Nutzers heruntergeladen und installiert wurde.
    Starfire Hosting bedankt sich.


  11. Beiträge
    4
    Registriert seit
    11.07.2012
    Neuer Benutzer

    AW: ServCity / vServerProfi / goHost

    Jetzt gibt es auch AGBs, auch wenn der PDF-Link immer noch tot ist:
    http://gohost.de/agb
    Lustig finde ich, dass bei den vServern noch 99,9% Verfügbarkeit angeboten werden, rechts daneben nur noch 99% und in den AGBs 99,5%.

    Und laut AGBs gibt es auch nur dann eine Rückvergütung, wenn Herr Z. selbst am Ausfall schuld ist (viel Spaß bei der Beweisführung *g*). Und nur wenn der Ausfall länger als 1 Werktag dauert. Bzw. zwei Wochen. Und, wenn ich es richtig lese, bekommt man auch nur anteilig die Ausfallzeit vergütet, also pro Ausfall-Tag den Jahresbetrag/365. Und auch nur, wenn Herr Z. freiwillig zustimmt oder rechtskräftig dazu verdonnert wurde. Man muss ihn dann also verklagen, die Rechnungen muss man ansonsten trotzdem bezahlen...

    Ich glaube, auf so eine Verfügbarkeitsgarantie kann man verzichten. Immerhin hat Herr Z. die AGBs offenbar nicht selbst geschrieben oder jemand war so lieb, die Rechtschreibfehler zu korrigieren :) Ein paar Sätze aus den AGBs verstehe ich aber beim besten Willen nicht.
    Starfire Hosting bedankt sich.

Seite 4 von 7 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. vserverprofi.de
    Von vserverprofi.de im Forum Biete: Server und Hardware
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.02.2011, 10:20
  2. 2GB Webspace für 0?! www.vserverprofi.de
    Von vserverprofi.de im Forum Biete: Hosting
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.07.2010, 13:59
  3. 2GB Webspace für 0?! www.vserverprofi.de
    Von vserverprofi.de im Forum Biete: Hosting
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.06.2010, 12:16

Content Relevant URLs by vBSEO 3.6.0