Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 39
27x Danke

Thema: Der Betrüger & die erfreuliche Einstellung des Strafverfahrens


  1. Beiträge
    208
    Registriert seit
    08.05.2009
    Erfahrener Benutzer

    Der Betrüger & die erfreuliche Einstellung des Strafverfahrens

    Dieser Beitrag stammt von mir und darf ohne meine Erlaubnis überall verbeitet werden. Das ist natürlich keine Rechtsberatung, sondern soll allgemein zum Nachdenken anregen und bestimmte Dinge erklären.

    Er liegt hier als PDF vor, reinkopieren kann ich es leider nicht richtig, das sieht abscheulich aus *g*

    http://www.zmx.at/der_betrueger.pdf
    Jens Weber, weesly, szapi und 10 andere bedanken sich.

  2. Registrieren, damit diese Werbung verschwindet.

  3. Beiträge
    148
    Registriert seit
    26.01.2012
    Erfahrener Benutzer

    AW: Der Betrüger & die erfreuliche Einstellung des Strafverfahrens

    Hallo EloKoN,

    Ich möchte mich einmal Persönlich bei dir bedanken. Vielen Dank für deine Mühe.


  4. Beiträge
    46
    Registriert seit
    03.06.2011
    Ort
    Frankfurt am Main

    Webhod Networks GbR

    Gepruefter Provider

    AW: Der Betrüger & die erfreuliche Einstellung des Strafverfahrens

    Sehr nett und passend geschrieben! Danke dir!


  5. Beiträge
    208
    Registriert seit
    08.05.2009
    Erfahrener Benutzer

    AW: Der Betrüger & die erfreuliche Einstellung des Strafverfahrens

    Gern :) Werde es auch dann erweitern.


  6. Beiträge
    4.743
    Registriert seit
    13.06.2005
    Ort
    Karlsruhe
    Alter
    30

    netcup.de

    Premium Provider

    AW: Der Betrüger & die erfreuliche Einstellung des Strafverfahrens

    Schaut sehr gut aus. Ich bin auf die Vorlage für den Widerspruch gegen die Einstellung des Strafverfahrens seitens der Staatsanwaltschaft gespannt.

    Übrigens, wir verschicken jetzt konsequent Strafanzeigen gegen Betrüger. Gerade Personen die mehreres auf dem Stecken haben, werden in der Regel erfolgreich verurteilt. Wenn also alle mitmachen, solltes es bald ein paar "Webhostingnomaden" weniger geben.
    Mit freundlichen Grüßen
    Dipl.-Ing. (BA) Felix Preuß
    Das Hostblog


  7. Beiträge
    208
    Registriert seit
    08.05.2009
    Erfahrener Benutzer

    AW: Der Betrüger & die erfreuliche Einstellung des Strafverfahrens

    Jap. Man sollte nie aufgeben.

    Ein ganz lustiger Typ - aber ich glaube, das nehme ich die Fortsetzung rein, ich musste lachen *g*


  8. Beiträge
    259
    Registriert seit
    23.09.2001

    Surfplanet GmbH

    Gepruefter Provider

    AW: Der Betrüger & die erfreuliche Einstellung des Strafverfahrens

    @all,

    anstatt sich über Betrüger, Staatsanwälte, etc. aufzuregen sollten alle ihre Dienstleistungen NUR gegen Vorkasse anbieten.
    Alternativ im Kleingeschäft Paypal oder Sofortüberweisung nutzen.
    Kunden gehen dadurch mit Sicherheit keine verloren, die, welche sich über Vorkasse aufregen würden sowieso nicht zahlen.
    Die Staatsanwaltschaft stellt grundsätzlich alle Kleinkramverfahren gegen Beschuldigte ein, bei denen kein Geld zu holen ist.
    Das nennt sich öffentliches Interesse und dient dazu die Staatskasse nicht unnötig zu belasten, was sollte auch mit dem Kleinbetrüger gemacht werden ? Geldstrafe?? kann der sowieso nicht zahlen, lebt ja von Hartz-IV und hat schon die EV, würde den Staat also nur Geld kosten.

    Gruß,
    Elmar
    rex bedankt sich.


  9. Beiträge
    3.605
    Registriert seit
    29.01.2002
    Alter
    48
    Foren-Guru

    AW: Der Betrüger & die erfreuliche Einstellung des Strafverfahrens

    Das ist etwas einseitig betrachtet.
    Weder die Staatsanwaltschaften, noch die Gerichte sind Erfüllungsgehilfen geschäftlich nur bedingt tauglicher Webhoster.
    Wer die einfachsten Grundsätze des Handels, Quid pro quo nicht verinnerlicht sollte evtl. eine Karriere jenseits der Selbständigkeit in Betracht ziehen.
    Ihr bietet gegen Entgelt eine Leistung an.
    Dann macht auch genau das.

    Wer immer wieder auf die Webhostingnomaden reinfällt sollte den Fehler auch bei sich suchen.
    Heute gibt es so viele Zahlungsmöglichkeiten die einen wirtschaftlichen Betrieb vollkommen automatisiert ermöglichen.
    Als ich seinerzeit einen Webshop betrieb gab es nur Überweisung und Bankeinzug. Irgenwann war die Quote von Rückbelastungen bei 40%. Das habe ich seinerzeit auch immer zur Anzeige gebracht, zumal mir wirtschaftlich in der Tat ein großer Schaden entstanden ist.Wurde ausnahmslos alles eingestellt.

    Ich möchte nicht wissen wieviele "richtigen" Strafverfahren nicht, oder nicht angemessen, bearbeitet werden weil Webhoster XY immer wieder von der Staatsanwaltschaft fordert seinen nicht zahlenden Kunden zu verfolgen weil dieser noch 7,99 auf dem Deckel stehen hat. Nur weil er nicht bereit ist grundlegende Verhaltensweisen des Handels zu beachten.

    Yepp, ich weiß. Ist eine Sache des Prinzip.
    Aber prinzipiell gehört die Kirche immer noch in die Dorfmitte.
    Sippi, Markus [mgw-media.de] und Joshi19 bedanken sich.


  10. Beiträge
    208
    Registriert seit
    08.05.2009
    Erfahrener Benutzer

    AW: Der Betrüger & die erfreuliche Einstellung des Strafverfahrens

    @Inet:

    Es muss nicht einmal eine Sache des Prinzips sein. Es ist eine Sache des Rechtes. 90 % aller Verfahrenseinstellungen sind rechtswidrig, sie dürfen nicht eingestellt werden.

    Das Strafgesetzbuch normiert bestimmte Handlungen als widerrechtlich und bedroht sie mit Strafe. Stellt man dann beispielsweise Verfahren wegen Betruges, Beleidigung und sogar wegen Körperverletzung (auch das wird eingestellt) ein, ergeben sich daraus grundgesetzliche Probleme - schon wegen dem Anspruch auf Gleichbehandlung.

    Genau genommen darf deswegen niemand mehr verurteilt werden, wenn er jemanden um 20 Euro betrügt.

    Was wir hier haben, ist Willkür und genau das ist in einem Rechtsstaate verboten.

    Früher war es völlig normal, etwas auf Rechnung zu liefern. Es war selten, dass jemand seine Rechnung absichtlich nicht bezahlt hat: "Das waren Betrüger". Heutzutage ist Betrug ein Volkssport. Es ist nicht mehr undenkbar, dass jemand seine Rechnung nicht bezahlt, sondern im Webhostingbereich sogar undenkbar, dass sie bezahlt wird.

    Dieses Verhalten durch Staatsanwaltschaften schädigt nachhaltig und dabei auch noch vorsätzlich das Strafrechtssystem. Das StGB ist wie gesagt eben dafür da, um legale Handlungen von illegalen klar abzugrenzen.

    Es muss also genauso Beleidigung verfolgt werden. Das öffentliche Interesse ergibt sich schon daraus, dass es den Gleichberechtigungsgrundsatz gibt - sonst würde man demnächst Mordverfahren einstellen (darauf warte ich ja nur noch), weil ein Obdachloser ermordet wurde und das öffentliche Interesse nicht vorhanden sei (de facto interessiert es nämlich niemanden).
    antondollmaier bedankt sich.


  11. Beiträge
    73
    Registriert seit
    15.03.2004
    Benutzer

    AW: Der Betrüger & die erfreuliche Einstellung des Strafverfahrens

    sondern im Webhostingbereich sogar undenkbar, dass sie bezahlt wird.
    Ich bitte darum die Sache differenzierter zu betrachten und nicht jeden Kunde als Betrüger zu degradieren.

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Betrüger in der WHL aktiv!
    Von [netcup] Felix im Forum WHL Direkt
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 18.01.2010, 11:54

Content Relevant URLs by vBSEO 3.6.0