Seite 5 von 5 ErsteErste ... 345
Ergebnis 41 bis 49 von 49

  1. Beiträge
    284
    Registriert seit
    10.03.2005
    Ort
    Niederkassel

    NetSpec Webhosting

    Gepruefter Provider

    Hallo,

    Zitat Zitat von Dietrich
    Es wären 23,88 Euro p.a. ;)
    Da kostet das Porto ja fast schon mehr.

    <meine meinung>
    Gib dem Kunden und einem neuen Vetriebskanal eine Chance.
    </meine meinung>

    Gruß
    ### NetSpec Webhosting Markus Mühlich ###
    ### Rosenstraße 51 | 53859 Niederkassel ###

  2. Registrieren, damit diese Werbung verschwindet.

  3. Beiträge
    3.658
    Registriert seit
    29.01.2002
    Alter
    48
    Foren-Guru

    Entschuldigung aber ich muss mal herzhaft lachen.
    Falschgeld in Umlauf bringen ?
    Mit nem Webhostingaccount ?
    Da bekomm ich echt Probleme mich auf meinem Stuhl zu halten.
    AFIAK wird bei Falschgeld ein kleiner Betrag mit einem großem Schein bezahlt um so viel echtes Geld wie möglich zurück zu bekommen.
    Wie soll das denn gehen ?
    Der Kunde schickt auf eine Rechnung von 23,- nen 500 er Schein mit der Bitte ihm das Wechselgeld zurückzuschicken in der Hoffnung das die Adresse verloren gegangen ist wenn bei der Bank der Kopf geschüttelt wird ?
    Postident ? bei 23,- € ?
    Geld per Einschreiben schicken ?
    Kostet mehr als ein Bareinzahlung bei einer fremden Bank.
    Wobei er dann immer noch anonym bleiben könnte.

    Warum nicht einfach Rechnung per Post zuschicken und den Kunden darum bitten eine Ausweißkopie dem Geld beilegen.
    Schließlich muss jawohl wahrscheinlich eine Domain registriert werden.
    Dafür braucht mal halt die Daten des Inhabers.

    Gruß
    INET


  4. Beiträge
    2.110
    Registriert seit
    09.02.2004
    Ort
    Lippstadt
    Foren-Guru

    Tja, die Gedanken mit Falschgeld sind echt ein wenig übertrieben ... aber anscheinend hätten ja manche wohl diese Befürchtung.

    Ausweiskopie ist auch übertrieben finde ich und hat nichts mit der Zahlungsmethode zu tun. Schließlich verlangt man den Ausweis bei anderen Kunden ebenso wenig.

    Ist dem Kunden das Risiko des Verlusts bewußt, bei Versand per Post (davon wird ja immer abgeraten, Geld in Umschlägen zu verschicken) kann er dies doch machen oder ansonsten Bareinzahlung bei der Bank. Alles andere ist doch übertrieben. Wie gesagt, befürchtet man Negatives, sollte man es ganz sein lassen anstatt die Zahlungsmethoden mit Möglichkeiten "absichern" zu wollen, die mit der Zahlung an sich nichts zu tun haben.
    Erfolg ist das, was er-folgt wenn ich etwas tue.
    Wenn ich [i]nichts[/i] tue, er-folgt auch [i]nichts[/i]!


  5. Beiträge
    1.923
    Registriert seit
    26.04.2003
    Ort
    Stuttgart

    flipmix.de

    Provider

    Zitat Zitat von ihr_produktagent
    Tja, die Gedanken mit Falschgeld sind echt ein wenig übertrieben ... aber anscheinend hätten ja manche wohl diese Befürchtung.

    Ausweiskopie ist auch übertrieben finde ich und hat nichts mit der Zahlungsmethode zu tun. Schließlich verlangt man den Ausweis bei anderen Kunden ebenso wenig.

    Ist dem Kunden das Risiko des Verlusts bewußt, bei Versand per Post (davon wird ja immer abgeraten, Geld in Umschlägen zu verschicken) kann er dies doch machen oder ansonsten Bareinzahlung bei der Bank. Alles andere ist doch übertrieben. Wie gesagt, befürchtet man Negatives, sollte man es ganz sein lassen anstatt die Zahlungsmethoden mit Möglichkeiten "absichern" zu wollen, die mit der Zahlung an sich nichts zu tun haben.
    ...na dann...verschwindet halt das geld hin und wieder in die kaffeekasse.. :)

    welches geld überhaupt? *g*


  6. Beiträge
    306
    Registriert seit
    31.05.2003
    Ort
    Paderborn
    Erfahrener Benutzer

    Mhh.. Barzahlung per Post... so einen Fall hatten wir hier auch mal. Vielleicht hilft es dir ja, wenn ich einfach mal unsere Erfahrungen schildere.

    Ein Kunde wollte seinen Tarif bar per Post bezahlen, da seine Bankgebühren (Überweisung aus dem europäischen Ausland) höher seien als die Portokosten. (Dabei ist eine EU-Überweisung doch gar nicht so teuer?!...)

    Nach schriftlichem Vertragsabschluss traf etwa eine Woche später das Geld in einem total zerrissenen Briefumschlag bei uns ein. Der gesamte Briefumschlag mit dem halb herausgeflogenen Geld war in einer Folie eingeschweißt mit der Aufschrift "Dieser Brief wurde leider beschädigt [...]". Naja, immerhin wurde der Brief per Einschreiben versendet und brauchte durch den "Eilbrief"-Aufkleber (o.ä.), der durch den Einschreibenaufkleber sorgfältigt verdeckt war, nur etwa 4-5 Tage von AT->DE (soweit ich das in Erinnerung habe). Immerhin war trotz des stark beschädigten Briefumschlages der komplette Betrag abgezählt enthalten, sodass der Vertrag ordnungsgemäß zustande kommen konnte.

    Bei der nächsten Rechnung dieses Kunden blieb uns der Einschreibenstress erspart. Nach einigen Monaten Inkasso traf der nächste Rechnungsbetrag erfreulicherweise per EU-Überweisung auf unserem Konto ein.

    Naja... sind nur meine Erfahrungen, und ist auch nur ein Einzelfall. Aber vielleicht hilft es dir bei deiner Entscheidung ja weiter.

    [OT]Habt ihr das auch schon erlebt? Hier ist es mittlerweile schon öfter vorgekommen, dass Einschreiben-Briefe stark beschädigt und eingeschweißt in Folie bei uns eintrafen, während die "billigen" Standard-Briefe eigentlich immer makellos ankamen.[/OT]

    Gn8,
    Leibi


  7. Beiträge
    5.602
    Registriert seit
    16.06.2000
    Ort
    Mainz
    Foren-Guru

    Zitat Zitat von Leibi
    [OT]Habt ihr das auch schon erlebt? Hier ist es mittlerweile schon öfter vorgekommen, dass Einschreiben-Briefe stark beschädigt und eingeschweißt in Folie bei uns eintrafen, während die "billigen" Standard-Briefe eigentlich immer makellos ankamen.[/OT]
    Das noch nicht, aber in 2004 ca. 15x jeweils 20 EUR Schadenersatz von der Post kassiert, weil die entsprechenden Einschreiben irgendwo im Nirvana verschwunden sind. Soviel zur Sicherheit von Einschreibebriefen.


  8. Beiträge
    1
    Registriert seit
    14.03.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    31
    Neuer Benutzer

    Ja sowas hatte ich auch schonmal.
    Ich habe den Kunden aber dann darauf hingewiesen das er das Geld dann per Einschreiben schickt, nich das es hinterher heisst ich hab das geld versendet ... und die Post is schuld ......

    allerdings waren dies nur 80 Euro einmalig, was ich dann auch Akzeptiert habe.
    Allerdings gabs keine Leistung bevor das geld da war.

    mfg
    php2you
    <?PHP
    $var = array("Sehr Gut","Kostenlos","besser");
    foreach ($var as $value) {
    echo "DtMail FreeMail ist: $value<br>\n";
    }
    ?>
    ------
    <?PHP
    $var = Anmelden;
    do {
    echo $var;
    } while ($i>0);
    ?>
    [URL]http://www.DtMail.de or http://www.GtMail.de[/URL]


  9. Beiträge
    103
    Registriert seit
    07.03.2001
    Ort
    Niedersachsen
    Alter
    34

    WebJanssen ISP ltd &...

    Gepruefter Provider

    Hallo Zusammen,

    ich sehe da kein Problem drin…bei uns haben wir einige Kunden die zahlen Bar, zum einem sind das Kunden denen die Auslandgebühren bei Überweisungen zu hoch sind und zum anderen Teenager die Ihr Taschengeld bar auf die Hand bekommen.
    Ob die Forderung überwiesen wird oder per Briefpost ankommt, im Falle einer Nichtzahlung habe ich immer die gleiche Vorraussetzung.

    Grüße aus Stein
    Sabrina Janssen


  10. Beiträge
    5.351
    Registriert seit
    10.05.2002
    Ort
    49424 Lutten
    Alter
    29
    Foren-Guru

    nicht ungewöhnlich, dass der Posttransporter nen Elefanten mittransportiert ;)
    "deshalb mag ich Binaertechnik. Da gibt es nur drei Zustaende: High, Low und Kaputt." - Wau Holland
    [URL="http://miles.bytevision.net/"]Homepage[/URL] | [URL="http://www.kinderzimmerprovider.de"]Der Kinderzimmerprovider[/URL] | [URL="https://www.xing.com/profile/Miles_Moeller"]Xing[/URL]

Seite 5 von 5 ErsteErste ... 345

Ähnliche Themen

  1. Kunde zahlt nicht …
    Von action-hero im Forum Smalltalk
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 20.04.2004, 19:56
  2. Story: Wie berechnet man 1 GB bei 95% Berechnung
    Von marky23 im Forum Smalltalk
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 26.11.2003, 20:23
  3. Antworten: 49
    Letzter Beitrag: 09.06.2002, 13:51
  4. Satire: Kunde braucht kostenlosen Webspace
    Von ThWild im Forum Webhosting Allgemein
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 29.07.2001, 23:05

Content Relevant URLs by vBSEO 3.6.0