Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18

  1. Beiträge
    566
    Registriert seit
    04.05.2005
    Vielschreiber

    Dreiste Masche der Webhoster?

    Moin,

    ich wollte mich mal erkundigen welche Erfahrungen Ihr in der Hinsicht schon gemacht habt?
    Ich konnte unseren Webdesigner schon manchmal über die Schulter kucken und was da einige Webhoster mit Ihren Kunden abziehen ist einfach dreist.

    Primär betrifft es die größeren Massenhoster mit langen Vertragslaufzeiten.
    Also um mal ein paar Beispiele zu nennen. Der Webspace vom Kunden bietet nur PHP 4, um es upzugraden will der Provider 35,99 € Bearbeitungsgebühren! Ist doch Schwachsinn der drückt im RZ auf einen Knopf und das wars.

    Oder die Mysql Datenbank ist hoffnungslos veraltet (Version 3.2.x), also 4 Jahre alt. Zum Upgraden soll man einfach ein neues Paket bestellen, der alte Jahresvertrag mit einem halben Jahr Restlaufzeit (pro Monat 5 €) würde dann natürlich ersatzlos gestichen werden.

    Oder einfach eine einzelne Funktion bei PHP zu ändern, dies bietet dieses Paket nicht an, dass diese Einschränkung existiert steht leider auch nicht auf der HP, aber upgraden Sie doch auf das nächst höhere Paket... .

  2. Registrieren, damit diese Werbung verschwindet.
  3. onlinenetz

    AW: Dreiste Masche der Webhoster?

    Nabend,
    also die Erfahrungen habe ich Gott sei Dank noch nicht gemacht. Meine Erfahrungen mit Providern wie St.... oder .&. sind schon länger her.

    Momentan bin ich bei drei Massenhostern (All-inkl.com, Host Europe und Domainfactory) selber Kunde. Da ist von solchen Kapriolen nicht die Rede. Ganz im Gegenteil. Obige Probleme werden dort kostenlos gemacht.
    Auch bei den anderen (hier aber kleine oder mittelgroße) Hostern bei denen ich Verträge habe, konnte ich das noch nicht erleben.

    Es gibt so etwas bestimmt. Traurig aber wahr. Aber Deine Überschrift klingt mir doch zu Pauschal.


  4. Beiträge
    260
    Registriert seit
    24.03.2007

    Methfessel Computers

    Gepruefter Provider

    AW: Dreiste Masche der Webhoster?

    Ich denke, dass das ganze Thema nicht so einfach ist, wie es hier dargestellt wird.
    Ein Update von PHP (zB auf einem Debian Server) ist wirklich nicht viel Arbeit. Das Problem bei "Massenhostern" besteht jedoch dadrin, dass auf einem Server mehrere Kunden sind.
    "Einfach" für alle upgrade GEHT da einfach nicht, da einige Skripte veraltete Funktionen nutzen.
    Ähnlich beim mySQL.

    Da kann es schon sehr sinnvoll sein, dem Kunden einen Umzug auf einen neuen Server anzubieten. Dass das "nur im nächsthöheren Paket" möglich ist, ist natürlich eher unvorteilhaft. Positiv ist jedoch, dass angeboten wird, das alte Paket zu streichen - da die neuere PHP-Version nicht Vertragsgegenstand sein dürfte, MUSS das der Hoster ja nicht tun.

    Andere Funktionen einzupflegen ist auch sone Sache.
    Sicher geht das oft Problemlos und ohne, dass andere Kunden davon sofort beeiträchtigt wären. Aber Massenhoster sind Standardhoster - dort ist es schwierig auf jedem Server 50 verschiedene "Extras" zu installieren und den Überblick zu behalten.
    Wenn in einem größeren Paket (oftmals sind Server ja nach Paketen getrennt) mehrere "Addons" installiert sind, dann ist das eben so.

    Auch ist jedes "nicht-standard-Paket" eine potentielle SIcherheitslücke mehr, und da dann oft um Support für bestimmte FUnktionen gebeten wird, muss man dann auch für dieses Paket einen Mitarbeiter haben, der sich damit auskennt.


    Je mehr "unnütze" Pakete auf einen Shared-Server kommen, um so unsicherer und instabiler wird er.



    Wie gesagt, dass Sachen nur im "nächst höheren" Paket möglich sind, ist vielleicht komisch, aber dafür sind Massenhoster Massenhoster, und grad NICHT für die Individualwünsche ausgelegt.


  5. Beiträge
    644
    Registriert seit
    26.01.2004

    KNU-systems

    Gepruefter Provider

    AW: Dreiste Masche der Webhoster?

    Hallo,

    ich schliesse mich meinen Vorredneren an.

    Es ist nicht so einfach, wie es hier dargestellt wird. In grossen Serverumgebungen mag es wirklich ein Knopdruck sein und die neue Version einer Software wird automatisch durch die Systeme ausgerollt (eines meiner Lieblingsthemen). Definitiv ist das Hosten von Kundenwebseiten aber ein weitaus schwierigeres Unterfangen.
    Da gibt es Abhängigkeiten, die nicht unbedingt im Server, der Hardware oder sonst wo verankert sind, es sind die Kunden und deren Scripte, die einem "das Leben schwer machen".

    Da gibt es ab und an einfach die Abhängigkeit auf eine PHP 4.3.10-Version - völlig veraltet und nicht mehr up2date - aber es muss diese Version sein (nur als Beispiel)!
    Sofern der Hoster seine Kunden nebst Projekte kennt, wir er tunlichst versuchen die Kunden auf Servern nach Anforderungen zu bündeln. Irgendwann kommt aber Kunde XY, der braucht auf einmal eine andere Abhängigkeit, Version oder Einstellung. Daher ist es ein gewisses jonglieren mit den genannten Komponenten um zum Erfolg zu kommen, und es Allen recht zu machen.

    PS: Was spricht dagegeb, wenn ein Hoster mal 5-10 Euro für eine Dienstleistung nimmt? Immerhin wird hier Wissen vorgehalten, das zu erwerben ist nicht billig und wenn korrekt angewandt ja unbestritten nützlich, man lernt ja schliesslich nie aus.

    In diesem Sinne: Massenhoster sind für Eigeninitiativen und individuelle Einstellungen nicht ausgerichtet wie der Name schon sagt, die Kleinen sind es, die das alles möglich machen.

    Vielel Grüße,

    Betty


  6. Beiträge
    337
    Registriert seit
    03.09.2007
    Alter
    37
    Erfahrener Benutzer

    AW: Dreiste Masche der Webhoster?

    Da gibts von der techn. Seite nicht mehr viel zu sagen. Kann man so unterschreiben.

    Kaufmännisch betrachtet schauts ja so aus, dass so ein Paketchen eben nur für 99 Cent zu bekommen ist, weil die Techniker nach Möglichkei keine Arbeit damit haben. Stellt der Kunde eine Supportanfrage, dann hat eben mit dieser einen Supportanfrage der Massenhoster an dem Kunden nichts mehr verdient, sondern sogar noch draufgelegt.

    Das ist der Grund wieso es bei mir beispielsweise (und bei vielen anderen kleinen Anbietern) keine 99 Cent Pakete gibt. Von irgendwas muss man leben. Da wir keine 200.000 Kunden haben und ein Verlust durch eine Supportanfrage nicht gestreut werden kann.

    Gruß
    Silvester
    = Hostline :: DE = Silvester Langen, Am Ingenfelder Busch 5, 41517 Grevenbroich (Neurath) Web: [url]www.hostline.de[/url] | Fon: 02181 2287812 | Fax: 02181 2287545 | Skype: silvester.langen


  7. Beiträge
    513
    Registriert seit
    10.06.2007
    Vielschreiber

    AW: Dreiste Masche der Webhoster?

    Ich sehe das anders. Viele Webhoster bieten PHP in Version 4 und 5 parallel an. Es ist technisch also problemlos möglich, mehrere PHP-Version gleichzeitig zu unterstützen. Wer zum gegenwärtigen Zeitpunkt ausschliesslich Version 4 anbietet, hat meiner Meinung nach technische Defizite. Datenbank-Server mit unterschiedlichen MySQL-Versionen zu betreiben, ist ebenfalls möglich.

    Ob ein Wechsel der PHP-Version nun Geld kosten darf, ist eine andere Frage. Wer eine geringe monatliche Grundgebühr zahlt, muss damit rechnen, dass der Hoster versucht, Geld an anderer Stelle reinzuholen. Ich persönlich zahle lieber gleich etwas mehr und werde dafür fair behandelt. Das ist aber eine Frage des Geschmacks.

    Cheatah


  8. Beiträge
    1.066
    Registriert seit
    08.03.2002
    Foren-Guru

    AW: Dreiste Masche der Webhoster?

    Zitat Zitat von Cheatah Beitrag anzeigen
    Ich sehe das anders. Viele Webhoster bieten PHP in Version 4 und 5 parallel an. Es ist technisch also problemlos möglich, mehrere PHP-Version gleichzeitig zu unterstützen. Wer zum gegenwärtigen Zeitpunkt ausschliesslich Version 4 anbietet, hat meiner Meinung nach technische Defizite. Datenbank-Server mit unterschiedlichen MySQL-Versionen zu betreiben, ist ebenfalls möglich.
    so schauts aus. technische gegenargumente sind hier unbegründet.

    Zitat Zitat von Cheatah Beitrag anzeigen
    Ob ein Wechsel der PHP-Version nun Geld kosten darf, ist eine andere Frage. Wer eine geringe monatliche Grundgebühr zahlt, muss damit rechnen, dass der Hoster versucht, Geld an anderer Stelle reinzuholen. Ich persönlich zahle lieber gleich etwas mehr und werde dafür fair behandelt. Das ist aber eine Frage des Geschmacks.
    was heisst "rechnen"? rechnen muss der kunde mit dem, was vertraglich vereinbart wurde. hier liegt die "verantwortung" beim kunden selbst ;-)


  9. Beiträge
    513
    Registriert seit
    10.06.2007
    Vielschreiber

    AW: Dreiste Masche der Webhoster?

    Zitat Zitat von freelancer Beitrag anzeigen
    was heisst "rechnen"? rechnen muss der kunde mit dem, was vertraglich vereinbart wurde. hier liegt die "verantwortung" beim kunden selbst ;-)
    Sicherlich. Mit "rechnen" meine ich, dass der Kunde eines Billighosters in seine Kalkulation einplanen sollte, dass er unter Umständen für Kleinigkeiten oder eben neue Versionen, die vertraglich nicht vereinbart wurden, zur Kasse gebeten wird. Das kann prinzipiell natürlich auch bei einem "Premium"-Hoster passieren. Meine Erfahrungen ist aber, dass Bestandskunden dort ohne Aufpreis in den Genuss technischer Neuerungen kommen.

  10. onlinenetz

    AW: Dreiste Masche der Webhoster?

    Das große Problem ist leider oft im Erkennen durch den Kunden in Sachen Billigkalkulation.
    Immerhin investiert er im Jahr 12 Euro für sein Webhosting, da kann man doch manches als kostenlosen Service erwarten ;-)
    Meine Erfahrungen ist aber, dass Bestandskunden dort ohne Aufpreis in den Genuss technischer Neuerungen kommen
    Muss ich sagen, ist bei einem großen Teil der Provider mit denen ich arbeite so usus.


  11. Beiträge
    4.055
    Registriert seit
    30.08.2004

    actra.development

    Provider

    AW: Dreiste Masche der Webhoster?

    Zitat Zitat von freelancer Beitrag anzeigen
    so schauts aus. technische gegenargumente sind hier unbegründet.
    Hast du auf einem Server mit sagen wir mal 100 Kunden schonmal 10 MySQL-Versionen parallel laufen lassen, weil 9 Leute eine andere ersion benötigen als die 91 anderen?
    Den Server will ich sehen, der das als "technisch unbegründetes gegenargument" klaglos schluckt.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Dreiste Versuche, Domains per KK zu entführen
    Von drech im Forum Domains & DNS
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 13.03.2006, 08:48

Content Relevant URLs by vBSEO 3.6.0