Ergebnis 1 bis 5 von 5

  1. Beiträge
    47
    Registriert seit
    09.08.2000
    Benutzer

    NS und content bei unterschiedlichen Providern

    Ich habe ein paar Fragen an die Experten hier:

    1. Wenn der Nameserver von Provider A gehostet wird, die Webpräsenz aber bei Provider B, was wird dann bei einem Ping angezeigt, die IP des Providers A oder B? Sinnvoll wäre ja B, aber ist das so?

    2. Die Frage stellt sich deshalb, da ich nicht (ganz) unzufrieden mit meinem content-Provider bin, der aber für die DE-domains viel zu viel kassiert (zuletzt 189,- zzgl. MwSt für 2 Jahre!). Die Idee ist nun die Domains für (deutlich) weniger Geld zu registrieren, mit eigenem Zugang zu den DNS-Einträgen auf den Nameservern bei A (bieten ja eine Reihe von Anbietern an) und dort die IPs meiner bestehenden domains einzutragen (jede hat schon eine eigene bei B). Wird das funktionieren? Muss dann jeweils ein KK für jede domain durchgeführt werden?

    3. Wie sieht es mit 2. aus, wenn die domains keine eigene IP haben, sondern z.B. nur als virtueller Host eingerichtet sind? Dann muß ich doch Zugriff auf entsprechenden Konf.-Dateien des Apache-Servers haben? (geht dann nur mit eigenem Server?)

    4. Und zu guter letzt: Kann jemand einen Anbieter für die Registrierung von DE-domains und den entsprechenden Nameservice empfehlen? Soll nicht nur preisgünstig sein, sondern auch zuverlässig, damit die domains auch noch in ein paar Monaten erreichbar sind....

    Peter

  2. Registrieren, damit diese Werbung verschwindet.
  3. ISG
    ISG ist offline

    Beiträge
    22
    Registriert seit
    21.05.2000
    Neuer Benutzer

    RE: NS und content bei unterschiedlichen Providern

    Hallo,

    bei interesse schauen Sie sich einmal www.domainer.de und melden sich dann per Fon oder Mail.
    Über den Preis für die Domains werden wir uns sicher einigen.

    Mfg
    Stefan Geumann
    www.domainer.de


  4. Beiträge
    7
    Registriert seit
    09.08.2000
    Neuer Benutzer

    RE: NS und content bei unterschiedlichen Providern

    > 1. Wenn der Nameserver von Provider A
    > gehostet wird, die Webpräsenz aber bei
    > Provider B, was wird dann bei einem Ping
    > angezeigt, die IP des Providers A oder B?
    > Sinnvoll wäre ja B, aber ist das so?

    Diejenige IP-Adresse, die A für den Host in den Nameservice eingetragen hat.

    > registrieren, mit eigenem Zugang zu den
    > DNS-Einträgen auf den Nameservern bei A
    >(bieten ja eine Reihe von Anbietern an)
    > und dort die IPs meiner bestehenden
    > domains einzutragen (jede hat schon eine
    > eigene bei B). Wird das funktionieren?

    Ja, das funktioniert. Der Nutzen ist mir allerdings schleierhaft, da weder der Mailserver fuer die Domain konfiguriert ist, noch der Webserver.

    > 3. Wie sieht es mit 2. aus, wenn die
    > domains keine eigene IP haben, sondern
    > z.B. nur als virtueller Host eingerichtet
    > sind? Dann muß ich doch Zugriff auf
    > entsprechenden Konf.-Dateien des Apache-
    > Servers haben.

    Wenn Du die Domain sinnvoll nutzen willst (eigener WWW-Inhalt, Mailserver), musst Du das sowieso haben und noch mehr. Vergiss dein Vorhaben. Wenn Du es billig haben willst, dann nutze eine Domainweiterleitung.

    Peter


  5. Beiträge
    47
    Registriert seit
    09.08.2000
    Benutzer

    RE: NS und content bei unterschiedlichen Providern

    > Ja, das funktioniert. Der Nutzen ist mir
    > allerdings schleierhaft, da weder der
    > Mailserver fuer die Domain konfiguriert
    > ist, noch der Webserver.

    noch. Die Frage stellt sich allerdings im Zusammenhang mit dem Verio-Angebot "VPS", bei dem entsprechende Konfigurationsänderungen möglich sind. Oder eines der vergleichbaren Angebote, die mir von zwei freundlichen Mitlesern per E-Mail gemacht wurden.

    > Wenn Du die Domain sinnvoll nutzen willst
    >(eigener WWW-Inhalt, Mailserver), musst Du
    > das sowieso haben und noch mehr. Vergiss
    > dein Vorhaben. Wenn Du es billig haben
    > willst, dann nutze eine Domainweiterleitung

    soweit ich die bisher nutze, sind die IPs aber vom Server des Anbieters der Weiterleitungen eingetragen - und eben nicht meine. Und so landet man dann bei der Eingabe der aufgelösten IP für domain "meine-domain.de" bei "providerxy-seine-seite.de". Da macht es doch Sinn, wenn ich halt für alle domains meinen eigenen "Weiterleitungsserver" in die Nameserver eintrage und dieser dann mit einem kleinen Skript selbst weiterleitet. Soweit die Theorie - spätestens am Wochenende wird sich zeigen, ob ich das auch in die Praxis umsetzen kann.

    Zum Hintergrund: Z.Zt. registriere ich einige domains, aber was aus denen wird und ob es Angebote auf unterschiedlichen Servern werden, ist noch nicht klar. Es geht nicht unbedingt um "billig-billig", aber ob alle mit Inhalt gefüllt werden, ist heute noch nicht klar. Und da ist es halt ein Unterschied, ob die domain mit Weiterleitung fast das doppelte als die reine Registrierung kostet.

    Peter


  6. Beiträge
    47
    Registriert seit
    09.08.2000
    Benutzer

    RE: NS und content bei unterschiedlichen Providern

    Ich schau bei domainer.de rein. Danke.

    Peter Gentes

Ähnliche Themen

  1. OutputChain: Content puffern?
    Von gmenzel im Forum Script Serverseitig
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 09.11.2001, 11:44
  2. Content Management System
    Von Daniel im Forum Script Serverseitig
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 04.03.2000, 10:38
  3. Content Management System
    Von Daniel im Forum Webdesign
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 02.03.2000, 22:58

Content Relevant URLs by vBSEO 3.6.0