statistic

Parallels APS 2.0 soll die Fehler von 1.0 beheben

  • Veröffentlicht am 07.02.2013
  • Redaktion Webhostlist

Auf dem Parallels Summit kündigte der amerikanische Softwarehersteller eine neue Version seines Application Packaging Standards (APS) an, der wesentliche Probleme mit der aktuellen Implementierung beheben soll.



"Wir haben mit APS ein extrem erfolgreichen offenen Industriestandard geschaffen", so Birger Steen, President und CEO von Parallels. "Und wir haben zugehört: Mit APS 2.0 werden wir viele der Themen beheben, die sie als Kunden uns zurückgespielt haben". Dabei war bereits die Version 1.0 im Jahr 2013 durchaus erfolgreich. Mehr als 100 neue Partner sind hinzugekommen und bieten ihre Applikationen via APS an. Über 400 Anwendungen sind bereits via APS verfügbar.

APS ist ein offener Standard zum "Verpacken" von Anwendungen so dass diese dann einfach und reibungslos auf Zielsystemen eingesetzt werden können. So können Kunden zum Beispiel auf Kopfdruck Wordpress auf ihrem Server installieren - und das direkt aus dem Control Panel heraus.

APS 2.0 geht jetzt drei zentrale Themen an, die in der Version 1.0 noch nicht perfekt gelöst wurden:

Zukünftig besteht die Möglichkeit das User Interface (UI)  der Applikationen komplett zu verändern und so z.B. dem Markenauftritt des Webhosters anzupassen. Dazu wird das UI auch noch komplett auf HTML5 basieren und an vielen Stellen Live Updates via Streaming anzeigen.
Apps erhalten zukünftig Informationen über andere installierte Apps und können zentrale Daten teilen. So ist es zum Beispiel nicht mehr notwendig bei der Verwendung des graphischen Website-Editors die Stammdaten wie Adressen manuell einzugeben. Diese können jetzt zentral übernommen werden.
Zukünftig gibt es einen Single Sign On Provider zwischen allen Apps. Es entfällt damit die Notwendigkeit der manuellen Anlage von Accounts in den einzelnen Applikationen - diese werden jetzt zentral zusammengeführt.

"Durch unsere Arbeit mit Webhostern und Service Providern seit des Starts der Industrie in den späten 90er Jahren haben wir ein gutes Bild über die steigende Nachfrage gebündelte Dienste für kleine und mittlere Unternehmen zu erstellen, auszuliefern und zu verwalten.", sagte Serguei Beloussov, Aufsichtsratvorsitzender und Chief Architect von Parallels. "APS 2.0 ist die revolutionäre Technologie die dies in allen unseren Parallels Produkten möglich machen wird."

APS 2.0 soll zusammen mit Parallels Automation 5.5 dieses Jahr erscheinen.