statistic

Die InterNetX GmbH ist neues Mitglied in der Domain Name Association

  • Veröffentlicht am 28.05.2014
  • Redaktion Webhostlist

Die InterNetX GmbH ist in der neu gegründeten Domain Name Association (DNA) aufgenommen worden. Die Non-Profit-Organisation engagiert sich weltweit für die Interessen und Themen der Domain-Industrie.

Unter anderem hat sie es sich zur Aufgabe gemacht Internetnutzer, Unternehmen und Organisationen dabei zu unterstützen, die aktuelle Expansion des Internets zu verstehen und für sich zu nutzen. Die Mitglieder der Domain Name Association setzen sich aus Firmenvertretern und Privatpersonen zusammen, die sich mit der Bereitstellung, Betreuung und dem Vertrieb von Domains beschäftigen. Dazu gehören Registrys, Registrare, Reseller, Registry Service Provider und globale IT-Konzerne wie Google oder Amazon. 

Thomas Mörz, CEO von InterNetX, wird als Mitglied im Board of Directors die Arbeit der DNA mitgestalten. „Unser gemeinsames Ziel ist es, die Bedeutung von Domainnamen als unentbehrliches Element für die Navigation im Internet herauszustellen und das Bewusstsein der Netzgemeinde für die Themen der Domain-Industrie zu sensibilisieren“, sagt Thomas Mörz. 

Durch die Einführung der neuen Domain-Endungen (new gTLDs) erlebt das Internet derzeit einen grundlegenden Wandel. Die DNA will Internetnutzer dabei unterstützen, diesen Wandel nachzuvollziehen und so dazu beitragen, das Vertrauen in die neuen Top-Level-Domains zu stärken. Dafür stellt die Organisation unter anderem Informationsmaterial wie die Seite www.whatdomain.org bereit. Hier finden Internetnutzer grundlegende Informationen zu etablierten TLDs wie .DE, .COM oder .NET und der Einführung neuer Endungen wie .BERLIN, .EMAIL oder .GMBH. 

Mit der Domain Name Association vertritt erstmals ein Branchenverband die Interessen der Domain-Industrie. Die DNA präsentiert sich so auch als zentraler Ansprechpartner auf Veranstaltungen, wie zuletzt Ende April auf der NETmundial in São Paulo. Auf der Fachkonferenz in der brasilianischen Millionenmetropole kamen Internet-Experten aus aller Welt zusammen, um gemeinsam mit Vertretern aus Politik und Wirtschaft künftige Modelle der Internet Governance zu diskutieren.

Gleichzeitig wollen die Mitglieder der DNA durch intensiven Austausch innovative Konzepte fördern und Empfehlungen zur Einführung und Nutzung von TLDs erarbeiten.

„Als einer der führenden Registrare sind wir seit 1998 im B2B-Bereich tätig. Diese langjährige Branchen-Erfahrung möchten wir einbringen, um den Ideenaustausch voranzutreiben“, sagt Thomas Mörz.

 # Nutzen Sie unsere Kommentarfunktion um uns Ihre Meinung zu dieser Meldung mitzuteilen. #