statistic

Virtualität trifft Dedizität – die neuen Root-Server von webtropia.com

  • Veröffentlicht am 17.07.2014
  • Redaktion Webhostlist

Mit dem neuen Produkt Root-Server steht bei webtropia.com ab sofort eine neue Produktkategorie zur Verfügung, welche die Lücke zwischen einem virtuellen und einem dedizierten Server nahtlos schließt.

Bei den sogenannten Root-Servern handelt es sich um einen Server, auf welchem der Kunde vollständige Root- (Linux) oder Administrator-Rechte (Windows) erhält. So erhält jeder Kunde garantierte Ressourcen im Bereich des Arbeitsspeichers und der CPU-Cores und zusätzlich eigene dedizierte Festplatten. Der Kunde erhält die volle I/O Performance der SATA oder SSD-Festplatten, da diese nicht mit anderen Kunden geteilt werden muss.

„Durch die Kombination aus einem virtuellen- und dedizierten Server erhalten wir eine perfekte Mischung aus hervorragender Performance und einem optimalen Preispunkt“ erklärt Christoph Herrnkind, der für die Produktentwicklung verantwortliche Vorstand.

Die neuen Root-Server bei webtropia.com, welche ausschließlich auf HP Servern gehostet werden, stehen in vier unterschiedlichen Varianten, zur Verfügung.

Der Root S beinhaltet bereits 4 CPU vCores, 16 GB RAM sowie wahlweise 2 x 1.000 GB SATA (7.200 rpm) oder 2 x 120 GB SSD (94.000 IOPS) mit Hardware RAID. Zusätzlich beinhaltet jeder Server bereits eine 1.000 MBit-Flatrate Anbindung.

Mehr Freiheit wird dem Kunden zusätzlich durch die Auswahl der Betriebssysteme gegeben. Alle Root-Server werden mit den Betriebssystemen CentOS 6, Debian 7 (Wheezy), openSUSE 13.1, Ubuntu 14.04 oder gegen Aufpreis Windows Server 2012 SE mit Plesk 11.5 angeboten. Darüber hinaus kann der Kunde auch mittels KVM eigene Betriebssysteme installieren.

Der Größte seiner Klasse ist der Rootserver XL, der durch seine Leistung und Performance überzeugt. In ihm stecken 24 CPU vCores, 72 GB RAM und wahlweise dedizierte 6 x 1.000 GB SATA (7.200 rpm) oder 6 x 120 GB SSD (94.000 IOPS) Festplatten, welche im Hardware-Raid Modus 5 oder 10 betrieben werden können.

Bei allen Root-Servern fallen keine Setup-Gebühren an.

Die Bereitstellung der Server erfolgt im eigenen Datacenter der myLoc managed IT AG am Standort Düsseldorf. Das Datacenter verfügt über eine Außenanbindung von über 210 GBit, eine mehrfach redundante Stromversorgung und ein hocheffizientes Kühlsystem, welches wesentlich zur Einsparung von CO2 Ausstößen beiträgt.

Sie möchten mehr über die neuen Root-Server erfahren?
Dann besuchen Sie uns auf http://www.webtropia.com/ und erfahren Sie mehr!

# Nutzen Sie unsere Kommentarfunktion um uns Ihre Meinung zu dieser Meldung mitzuteilen. #