statistic

Mirantis übernimmt TCP Cloud

  • Veröffentlicht am 15.09.2016
  • Redaktion Webhostlist

Mirantis gibt heute bekannt, dass es definitiv zugesagt hat, TCP Cloud zu übernehmen. TCP Cloud, mit Hauptsitz in Prag, Tschechien, beschäftigt 30 Mitarbeiter und ist auf OpenStack-Managed-Services, OpenContrail und Kubernetes spezialisiert. Durch die Übernahme soll Mirantis' Initiative mit Google und Intel gestärkt werden, um OpenStack auf Kubernetes zu ermöglichen, indem Mirantis dahingehend ausgerüstet wird, dass Kundenrechenzentren OpenStack auf Continuous-Delivery-Basis beziehen können. Durch den Zusammenschluss von Mirantis und TCP Cloud soll sich das Upgrade-Problem, eine der größten Bürden von On-Premise-Infrastrukturen, lösen lassen können.

"Das von herkömmlichen Anbietern praktizierte Modell zur Bereitstellung von Infrastruktur passt grundsätzlich nicht zu den heutigen modernen Softwareentwicklungspraktiken. Die disruptiven Unternehmen des digitalen Zeitalters geben mehrmals täglich neuen Code für die Produktion frei, während die herkömmlichen Anbieter Infrastruktur nur alle paar Jahre als aufwändige und kostspielige Upgrades auf den Markt bringen", so Alex Freedland, CEO von Mirantis. "Mirantis versetzt Unternehmen in die Lage, sich dem neuen auf Continuous Delivery basierenden Infrastrukturmodell zu ihren Bedingungen zu verschreiben. Die Technologie und Erfahrung von TCP Cloud hilft uns, diese Vision schneller umzusetzen."

"Die Integration von Openstack und Kubernetes vereinfacht die Bereitstellung und erweitert die Enterprise Cloud Möglichkeiten", erklärt Jonathan Donaldson, Vice president of Software Defined Infrastructure bei Intel. "Mirantis Übernahme von TCP Cloud stellt einen wichtigen Schritt in Richtung unseres gemeinsamen Ziels dar, einen wegweisenden, offenen SDI Stack auf den Markt zu bringen."

Für ein echtes Public-Cloud-Erlebnis vor Ort beim Kunden wird Mirantis die Technologie von TCP Cloud, MK.20 , mit Mirantis OpenStack integrieren. Die Entwurfsmuster (Design Patterns) für die Verwaltung von IT-Infrastruktur in MK.20, gemeinhin bekannt unter Management von infrastructure as code , wenden heute auch bedeutende Public-Cloud-Anbieter wie AWS, Google Compute Cloud und Microsoft Azure an, um ihre Clouds zu warten. Ab der nächsten Version von Mirantis OpenStack wird MK.20 in Mirantis Fuel zwecks Bereitstellung und Management von OpenStack und zugehöriger Open-Source-Infrastruktursoftware integriert.

"Mirantis und TCP Cloud haben hinsichtlich der Entwicklung von Open-Source-Software und der kontinuierlichen Auslieferung an digitale Unternehmen eine gemeinsame Vision", kommentiert Adam Scotnicky, CEO von TCP Cloud. Durch die Übernahme von TCP Cloud hat Mirantis mehr Einfluss in wichtigen Open-Source-Communitys und verfügt über umfassenderes Wissen in puncto Continuous-Delivery-Infrastruktur. Diese starke Kombination unterstützt Kunden wie AT&T und VW bei der schnelleren Entwicklung von Software und macht diese Unternehmen zu den Gewinnern der digitalen Wirtschaft."

Mirantis leistet den größten Beitrag zum Open-Source-Projekt OpenStack. Es hat beim neuesten OpenStack-Release Mitaka die meisten Beitragenden und Kern-Beitragenden zur Verfügung gestellt und die meisten Codezeilen beigesteuert. Darüber hinaus leistet Mirantis einen großen Beitrag zu Ceph und entwickelt sich in kurzer Zeit immer mehr zu einem der aktivsten Kubernetes-Beitragenden.

Mehr zu Mirantis.