statistic

STRATO gewinnt den

  • Veröffentlicht am 25.10.2007
  • Redaktion Webhostlist

Der „Berliner Umweltpreis des BUND“ in der Kategorie „Wirtschaft und Innovation“ geht in diesem Jahr an die Berliner STRATO AG, Europas zweitgrö& ... Der „Berliner Umweltpreis des BUND“ in der Kategorie „Wirtschaft und Innovation“ geht in diesem Jahr an die Berliner STRATO AG, Europas zweitgrößten Webhoster. Für wegweisende ökologische Entscheidungen und außerordentliches Engagement im Klimaschutz ehrte der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND Berlin) STRATO im Roten Rathaus. „STRATO kommuniziert das Thema aktiv und will auch andere dazu animierten, sich für die Umwelt zu engagieren. Es gibt immer wieder Pioniere, die zeigen, dass es neue Felder zu entdecken und dort etwas zu bewegen gibt. Die STRATO AG ist so ein Pionier“, so Dr. Hans-Jürgen Nantke, Leiter der deutschen Emissionshandelsstelle im Umweltbundesamt, in seiner Laudatio. Die STRATO AG hat nicht nur ihre Energieeffizienz beträchtlich gesteigert, sondern betreibt ihre Rechenzentren ab 2008 komplett mit CO2-frei erzeugtem Regenerativstrom. „Es ist vorbildlich und bisher einzigartig, mit welcher Ernsthaftigkeit und Konsequenz die STRATO AG ihre klimaschonenden Entscheidungen trifft“, so Andreas Jarfe, Landesgeschäftsführer des BUND. Schon seit Jahren setzt STRATO auf energiesparende und gleichzeitig leistungsoptimierte Technik. Durch energieeffiziente Hardware, eine intelligente Gebäude- und Klimatechnik sowie plattformoptimierte Software senkte STRATO den Energieverbrauch pro Kunde in den letzten 18 Monaten leistungsbezogen um circa 30 Prozent. Ab 2008 bezieht der Webhosting-Anbieter den gesamten Strom für seine Rechenzentren klimaneutral aus Laufwasserkraftwerken der NaturEnergie AG. Alleine dadurch vermeidet STRATO einen jährlichen CO2-Ausstoß von insgesamt 15.000 Tonnen. Der „Berliner Umweltpreis des BUND“ wird 2007 zum dritten Mal vergeben. Er zeichnet hervorragende, beispielgebende und bisher einmalige Leistungen aus. STRATO setzt zukunftsweisende Signale und sensibiliert sowohl die Öffentlichkeit als auch andere Unternehmen für das Thema „Klimaschutz in der IT-Branche“. Dazu Damian Schmidt, Vorstandsvorsitzender der STRATO AG: „STRATO zeigt, dass umweltbewusstes Handeln auch in energieintensiven Industriezweigen wie dem hart umkämpften Webhosting-Markt möglich ist. Wir freuen uns, dass unser Engagement anerkannt wird und sehen den Berliner Umweltpreis als Ansporn, in der IT-Branche weiterhin mit gutem Beispiel voranzugehen.“