statistic

Sun: MySQL bleibt kostenfrei

  • Veröffentlicht am 28.04.2008
  • Redaktion Webhostlist

Aufregung im Netz: Angespornt durch Kommentare von MySQL-Chef Marten Mickos kamen Vermutungen auf, dass die verbreitete Datenbanksoftware MySQL zukünftig zumindesten ... Aufregung im Netz: Angespornt durch Kommentare von MySQL-Chef Marten Mickos kamen Vermutungen auf, dass die verbreitete Datenbanksoftware MySQL zukünftig zumindestens teilweise kostenpflichtig werden könnte. Dem steuerte nun Sun CEO Jonathan Schwartz entgegen. Sun Microsystems hatte MySQL erst Anfang des Jahres übernommen. Doch jetzt stellte der CEO des Unternehmes klar, dass MySQL auch weiterhin Open Source bleiben wird. Welche der vielen Lizenzarten gewählt wird sei noch offen, eines aber sei sicher: Es gebe keine Ausnahmen zur Open Source Policy. Damit beendet Jonathan Schwartz Spekulationen, die sich rund um zukünftige kostenpflichtige Bestandteile von MySQL rankten. Marten Mickos, der Bereichsleiter für MySQL, hatte diese durch eigene Kommentare rund um Enterprise Features in MySQL 6 angestossen. Er hatte angedeutet, dass Verschlüsselung und Komprimierung als Features für Unternehmen zu positionieren und sich entsprechend verrechnen zu lassen.