statistic

InterNetWire auf dem Domainvermarkter-Forum 2009 in Köln

  • Veröffentlicht am 02.09.2009
  • Redaktion Webhostlist

„zum Ersten, zum Zweiten und zum Dritten!“ heißt am 3. und 4. September wieder auf dem fünften Domainvermarkter-Forum. Neben der Versteigerung von Dom ... „zum Ersten, zum Zweiten und zum Dritten!“ heißt am 3. und 4. September wieder auf dem fünften Domainvermarkter-Forum. Neben der Versteigerung von Domainnamen dreht sich in Köln dann wieder alles um die erfolgreiche Vermarktung von Domainnamen und die Chancen und Risiken neuer Top-Level-Domains. Bevor auf dem fünften Domainvermarkter-Forum am 3. und 4. September 2009 auch dieses Jahr wieder zahlreiche begehrte Domainnamen via Live-Auktion zu Höchstpreisen unter den Hammer kommen, wird auf dem größten deutschen Domainer-Branchentreff in erster Linie diskutiert und debattiert. Im Fokus des Interesses der Teilnehmer steht der Kauf und Verkauf von Domains und die Monetarisierung von Domains über z.B. die Weiterleitung von Traffic oder Parking-Dienste. Das Forum bietet für Domainer auch die ideale Plattform für die aktuelle Debatte um die Chancen und Risiken neuer TLDs, wie sie laut ICANN ab 2010 möglich werden sollen. Teilnehmer der Podiumsdiskussion zum Thema ist InterNetWire, der Münchner Domain-Management Anbieter. Das Unternehmen steht mit seiner langjährigen Erfahrung als Registrar Firmen mit Rat und Tat zur Seite, die eine eigene Firmen- oder Marken-TLD betreiben wollen. Wenn Domains nach dem Schema „www.a4.audi“ oder „www.3er.bmw“ voraussichtlich ab 2010 Realität sind, können Unternehmen ihre Marken, Produkte oder Firmennamen exklusiv als eigene TLD präsentieren und für ihre Firmen- und Marketingkommunikation nutzen. Davor steht allerdings ein striktes Prüfungsverfahren der ICANN zum Nachweis der technischen Kompetenz für einen TLD-Betrieb. Peter Hupfauer, Manager Domain Services bei InterNetWire: „Viele Firmen und Initiativen machen sich zwar seit geraumer Zeit intensiv Gedanken über Namen und Geschäftsmodelle neuer TLDs, lassen aber die technische Komponente oft noch außer Acht. Dabei ist die Befähigung für einen sicheren und zuverlässigen technischen Registry-Betrieb ein wesentlicher Teil des Prüfverfahrens der ICANN zur Zulassung einer neuer TLD.“ Unternehmen sind also gut beraten, sich frühzeitig kompetente Technologiepartner ins Boot zu holen, wenn es um den technischen Betrieb einer eigenen TLD geht. Im Rahmen des diesjährigen Domainvermarkter-Forums bietet die Podiumsdiskussion hierzu Informationen aus erster Hand. Mit seinen Registry Backend Services steht InterNetWire als Technologiepartner Unternehmen in punkto Registry Betrieb neuer TLDs zur Seite: Neben dem technischen Registrierungsbetrieb stellt InterNetWire die Nameserverinfrastruktur bereit, wickelt ICANN-Formalitäten ab und übernimmt bei Bedarf organisatorische Aufgaben einer Registry. Die Verwaltung der Domains unterhalb der eigenen TLD sowie des bestehenden Domain-Portfolios erfolgt über das Domain-Management-System PartnerGate von InterNetWire. Bei Bedarf können auch kundeneigene Akkreditierungen (z.B. DENIC Mitgliedschaft) über das PartnerGate betrieben werden.