Domain Driven Design | iSAQB zertifiziert


RAMADA Hotel&Conference Center

11 July - 13 July | 1799 €


Vom 11. bis 13. Juli 2017 präsentiert das Business Technology Magazin in Kooperation mit der Entwickler Akademie in München das Modul DDD - Domain Driven Design mit Matthias Bohlen. Bei komplexen Softwareentwicklungen kommt oft nicht das heraus, was gewünscht war, bedingt durch Kommunikationsprobleme zwischen Fachleuten und Technikern. Wie wäre es, wenn Fachseite und Entwickler miteinander in derselben Sprache sprächen, um zu merken, ob sie dasselbe meinen? Domain Driven Design (DDD) gibt Ihnen diese Sprache in die Hand: Fachexperten und Entwickler modellieren dabei gemeinsam in Fachsprache – mit vordefinierten Bausteintypen und Mustern. So wird wirklich klar, wie die zukünftige Lösung aussehen soll. Das vereinfacht die Kommunikation und macht das Ergebnis eindeutig. In diesem Advanced-Level-Modul lernen Sie, wie Sie eine Fachsprache entwickeln, die DDD-Muster einsetzen und die Verbindung zu anderen Anwendungen herstellen, um eine an der Fachdomäne orientierte Anwendung zu entwerfen. Gemeinsam üben wir an einer Beispiel-Anwendung die einzelnen Schritte hin zu einer anwendungsorientierten und qualitativ hochwertigen Architektur. Sie werden erleben, wie einfach ein Entwurf sein kann, wenn man sich auf die Fachdomäne und die architektonischen Leitplanken von Domain-Driven Design einlässt! Durch diesen Kurs bekommen Sie nicht nur ein solides Verständnis der DDD-Konzepte, sondern (was ebenso wichtig ist) das Selbstvertrauen, das Sie brauchen, um dieses Wissen im Entwicklungsalltag wirklich anzuwenden.

Details

Beginn 11 July 2017 09:00
Ende 13 July 2017 17:00
Kosten 1799 €
Kategorie Workshop
Webseite https://software-architecture-camp.de/advanced-level/modul-ddd-domain-driven-design

Veranstalter

Veranstaltername Entwickler Akademie
Email info@entwickler-akademie.de

Veranstaltungsort

RAMADA Hotel&Conference Center

Adresse
Konrad-Zuse-Platz 14
81829 München DE


« Modul FLEX - Flexible Architekturen: Microservices Modul FLEX Flexible Architekturen »