Arbeitsspeicher

  • 29.08.2016


Der Arbeitsspeicher des PC gibt Auskunft über die Leistungsfähigkeit eines Rechners oder Servers.

Er wird als RAM (kurz für Random Access Memory) bezeichnet, was „Speicher mit wahlfreiem Zugriff" bedeutet. Wie der Name ausdrückt, ist beim RAM jede Speicherzelle einzeln ansprechbar.
Der Unterschied zu Festplatten, liegt im ungleich schnelleren Zugriff und der fehlenden Fähigkeit, die Daten trotz Stromunterbrechung weiterzuspeichern. Die Informationspsychologie verwendet den Ausdruck „Arbeitsspeicher“ als ein Synonym für den menschlichen „Kurzspeicher“ oder „Kurzzeitspeicher“.

Weitere Artikel