HTML (Hypertext Markup Language)

  • 21.09.2016


Um Informationen auf digitalem Weg einfach auszutauschen, entwickelte am Kernforschungsinstitut CERN 1992 eine Arbeitsgruppe Bestandteile des World Wide Web. Dazu gehörte das Übertragungsprotokoll (HTTP) und eine Textauszeichnungssprache, die Hypertext Markup Language HTML.

Es handelt sich bei allen Versionen um eine Auszeichnungssprache. Die verwendeten Tags beschreiben also lediglich wie der Browser eine Eingabe verstehen, nicht aber wie sie umgesetzt werden soll. Eingaben wie kursiv oder fett können also in Schriftart und -größe variieren, je nach Art des Ausgabemediums.

Ein HTML-Dokument enthält drei Teile, die Dokumententypdeklaration (doctype), den Kopf (head) und den Körper (body). Der Body ist im Browser zu sehen. Generell werden die Informationen in einem Tag beschrieben.

Der so genannte Starttag enthält die Zeichen [<] und [>], dazwischen werden Elementnamen eingefügt. [p] steht für Absatz, [h1] bis [h5] für verschiedene Überschriften. Zusätzlich können Attribute wie die Textart eingesetzt werden. Der Endtag enthält die Zeichen [<] und [/>] und den Elementnamen.

Weitere Artikel