IPv4 (IP-Adresse v4)

  • 06.10.2016


Internet Protocol Version 4 kurz IPv4 ist die erste Version von Internet Protokollen (IP) das weltweit verbreitet wurde.

Vor der Einführung von IPv6 war es auch als IP bekannt. Mit dem IPv4 wurde 1981 eine technische Grundlage für das Internet geschaffen. Es nutzt 32 Bit-Adressen. Maximal können also genau 4294967296 verschiedene Adressen vergeben werden. Diese Begrenzung ist aktuell annähernd erreicht und führte unter anderem zur Einführung des IPv6, dass 128 Bit-Adressen verwendet.

Jede IP-Adresse gliedert sich in einen Hostanteil und den dazugehörigen Netzanteil. Die Bits, die gleich 1 sind, legen die dem Netzanteil zugewiesenen Stellen der IP-Adresse fest. Die Anzahl der restlichen Bits, die gleich Null sind, sind dem Hostanteil zugewiesen.