Open-Source / Open-Source-Software

  • 19.09.2016


Jede Hardware benötigt auch die passende Software, um zielgerichtet eingesetzt werden zu können. In diesem Zusammenhang gibt es grundsätzlich zwei unterschiedliche Wege zum Erwerb und Betrieb. Der Nutzer muss sich zwischen Proprietärer- und Open-Source-Software entscheiden.

Bei Open-Source-Produkten handelt es sich um Software, bei welcher der Quelltext (Programmiertext) für jeden frei zugänglich und einsehbar ist. Mit den entsprechenden Softwarekenntnissen lässt sich die Software vollumfänglich an die eigenen Bedürfnisse anpassen. Die Verbesserung einer Open-Source-Anwendung steht jedem frei, jedoch muss auch dieser Quelltext frei zugänglich gemacht werden.

Die Open Source Initiative (OSI) verwaltet die entsprechende Softwarelizenz zur Nutzung von Open-Source-Produkten.
Durch den offenen Quelltext wird diese Form der Softwareentwicklung von Sicherheitsexperten oft als gefährlich eingestuft.

Die Einordnung in Open-Source hat indes nichts mit Wirtschaftlichkeit zu tun. Open-Source-Produkte können kostenfrei, aber auch kostenpflichtig sein.