Quellcode

  • 21.09.2016


Der Quellcode einer Anwendung wird durch die Syntax der jeweiligen Programmier-, Auszeichnungs- oder Skriptsprache bestimmt. Im Quellcode wird definiert, wie sich das Programm verhält, welche Eingaben wie verarbeitet werden und zu welchen Ausgaben führen. Der Quellcode wird vom Entwickler entweder von Hand in einer IDE (integrierte Entwicklungsumgebung) oder in einem Editor geschrieben oder mithilfe eines Programmgenerators nach festen Regeln erstellt; dies hängt unter anderem ebenfalls von der verwendeten Programmiersprache ab.

Der Quellcode der Software wird entweder von einem Compiler oder Interpreter in (in der Regel) nur noch vom Computer lesbaren Maschinencode übersetzt. Bei Open Source Software ist der Quellcode den Anwendern nach bestimmten Regeln frei zugänglich und kann je nach Lizenz selbst weiterbearbeitet oder zumindest eingesehen und kompiliert werden.