Was ist eine Registrierstelle (Domain Name Registry)

  • 22.08.2016



Was ist eine Registrierstelle (Domain Name Registry)



Eine Domain Name Registry verwaltet eine oder mehrere TLDs, zu deren Aufgaben gehört u.a. der Betrieb der Nameserver und die Verwaltung des Namensraums, sowie der Betrieb der Whois-Server mit den Domaininhaber-Kontaktdaten. Von hier werden die Domains unterhalb der Top-Level-Domains vergeben. Um Wettbewerb und keine Monopolstellung herzustellen, werden die Domains nicht direkt an die Endkunden vergeben (wenige Ausnahmen), sondern über Registrare verteilt.

Beispiele von Registrierstellen:
.de = Denic
.at = nic.at
.ch und .li = Switch
.com und .net = VeriSign

Autor des Artikels



Autorenfoto Felix Weigand Felix Weigand



Als Gründer des CPS-ComputerService in Neuwied konnte Felix Weigand bereits 1997 erste Erfahrungen im unternehmerischen Umfeld sammeln. Inspiriert durch sein Studium des Informations-managements an der Uni Koblenz-Landau und den direkten Kontakt zu seinen Kunden, entwickelte er das Unternehmen zu einem führenden Domainregistrar und geleitete es 2005 erfolgreich zur Umwandlung in eine Kapitalgesellschaft, welches er bis zum heutigen Tage als geschäftsführender Gesellschafter leitet.

Weitere Artikel