Webhoster

  • 28.09.2016


Ein Webhoster vermietet das Nutzungsrecht und Speicher eines Webservers. Damit ermöglicht dieser privaten Personen und Unternehmen im Internet eine eigene Webseite zu führen.

Eingeschlossen sind oft auch Datenbanken und das Ausführen von PHP, CGI, Java oder auch Python. Angeboten werden meist auch komfortable Webseiten-Templates und -Tools. Mit diesen können z.B. ganze Webshops mit wenigen Klicks angelegt und verwaltet werden. Ist eine sichere Übertragung der Webseite erforderlich kann auch die Verschlüsslung per SSL/TLS (https) hinzugebucht werden.

Eine eigene Domain wie www.meineSeite.de, die als einmalige Adresse der Webseite fungiert, kann im Internet global registriert werden. Diesen Service bieten Webhoster in der Regel ebenfalls an. E-Mail Adressen die zur Domain passen sind oft kostenlos enthalten.
Ohne eigene Domain ist die Seite über die Domain des Webhosters erreichbar ein Beispiel www.webhoster.de/vhx/meineSeite.